Helle Holzküche von Häcker Bali Sommereiche

Holzküchen –
stilvoll und naturverbunden

Massivholz: Tipps und Ideen für Holzküchen

Natürliche Materialien, ökologisch, stilvoll und gemütlich: Holzküchen haben zu Recht einen hervorragenden Ruf und erfreuen sich immer mehr Beliebtheit. Denn Holz besticht nicht nur mit einer besonderen Ästhetik, die mit Gemütlichkeit und Eleganz begeistert, sondern mit einer Vielfalt an Planungsmöglichkeiten. Vom kompletten Holzlook der Küche bis hin zu ausgewählten Details wie hölzerne Regalelemente, Rückwände oder Theken lässt sich hier je nach individuellem Anspruch mit dem natürlichen Werkstoff variieren.

Aber auch in der Vielfalt der Arten bietet Holz jeden Menge Möglichkeiten, die vom hellen Ahornholz für skandinavische Schlichtheit bis zum dunklen Walnussholz für maximale Eleganz reichen. Egal ob Sie hierbei die Gestaltung der Küche im kompletten Holzlook oder in ausgewählten Details wie Regalelementen, Rückwand oder einer Holztheke umsetzen möchten, sind die Möglichkeiten groß. 

Wir zeigen Ihnen, welche Arten von Holzküchen es gibt und wie sich die verschiedenen Hölzer unterscheiden. Lesen Sie außerdem weiter für Planungstipps und Ansprechpartner zum Thema Holzküchen.

Helle Holzküche von Häcker Bali Sommereiche
Pflanze als Deko in Landhausküche
Oberfläche helles Eichenholzes aus einer Holzküche

Sind Küchen aus Holz noch modern?

Holz ist einer der ältesten Baustoffe und hat sich nicht grundlos über so lange Zeit erfolgreich gehalten. Entgegen der landläufigen Meinung müssen Räume mit Holzelementen aber nicht im Geringsten altmodisch oder urig wirken. Die neuen Designs sehen erfrischend, leicht und modern aus. Zudem sind gute Holzmöbel praxiserprobt und hochwertig. Lassen Sie sich von den Küchenspezialisten und der Natur inspirieren!

helle Holzküche in Feineiche Küche Montreal

Nachhaltig, warm, robust: Vorteile von Massivholzküchen

Holzküchen schaffen ein natürliches, warmes und gemütliches Ambiente. Zudem ist dank der individuell gemaserten Holzoberfläche jede Küche einzigartig! Auch in Sachen Nachhaltigkeit und Robustheit spielen Holzküchen ganz vorne mit. Sie verzeihen kleine Kratzer und lassen sich teilweise mit wenigen Handgriffen reparieren. Je nachdem, aus welchem Holz Ihre Küche besteht, können Sie zudem von den speziellen Eigenschaften der Holzart profitieren. Viele Hölzer gelten beispielsweise als antibakteriell.

moderne offene Holzküche mit weißer marmorierter Arbeitsplatte und Rückwand
Oberfläche von Eichenholz
Küchenzeile mit Spülbereich mit hellem Marmor und Holzfronten

Holzküche planen: Darauf sollten Sie achten

Holz lässt sich auf vielfältige Weise bearbeiten und kombinieren. Das heißt: Bei der Planung Ihrer neuen Küche haben Sie zahlreiche Möglichkeiten. Neben den üblichen Entscheidungen für die passende Küchenform, den Küchenstil oder die Küchenfarbe spielen bei der Holzküche noch weitere Fragen eine Rolle: Soll es eine Massivholzküche oder lieber eine Echtholzküche sein? Welche Holzart ist die richtige? Welche Arbeitsplatte passt zur Holzküche? Die Küchenspezialisten stehen Ihnen gerne zur Seite, damit Sie sich hier zurechtfinden! Lesen Sie weiter, um die verschiedenen Arten von Holzküchen kennenzulernen und sich über die Eigenschaften unterschiedlicher Hölzer zu informieren.

große offene schwarze Häcker Holzküche in Feineiche mit Kücheninsel

Holzküche vom Profi planen lassen

Für eine exakte und zuverlässige Umsetzung stehen unsere Küchenprofis gerne zur Verfügung – auch in Ihrer Nähe. Ob Sie eine Landhausküche, moderne Küche oder im Industrial Style umsetzten, möchten: Die Küchenspezialisten in einem Küchenstudio in Ihrer Nähe stehen Ihnen mit Expertise zur Seite. 

Jetzt informieren

Unterschiede: Wie nachhaltig sind Echtholz, Massivholz und Vollholz?

Echtholz, Massivholz, Altholz oder Vollholz: Wo liegen die Unterschiede und welche Vor- und Nachteile haben die verschiedenen Arten von Holzküchen? Wir haben alles Wissenswerte für Sie zusammengefasst:

  • Vollholz: Die älteste aller Verarbeitungsformen ist das Vollholz. Das Schnittholz wird bei dieser Verarbeitungsmethode aus einem einzigen Baum gesägt und anschließend bearbeitet. Hier sind sämtliche Bestandteile, einschließlich Rückwände und Schubkastenböden aus Holz. Diese Küche verbreitet einen unverwechselbaren, angenehm natürlichen Geruch. Die Farbgebung ist authentisch, Maserung, Struktur und Haptik unverändert. Das atmende Material garantiert ein gesundes Raumklima, der Rohstoff wächst nach und ist recycelbar. Vom Schreiner gefertigt lässt die Vollholzküche keine Wünsche offen, was Form und Funktion angeht. Doch billig ist diese Investition in eine nachhaltige, gesunde Küche nicht.
  • Massivholz: Die Massivholzküche ist bis auf Schubkastenböden und Rückwände komplett aus massivem Holz gefertigt. Anders als bei der Echtholzküche bleiben hier die charakteristischen Eigenschaften wie Geruch, Wärme und Haptik des Holzes erhalten. Beim Ansehen und -fühlen wird schnell klar, dass Massivholz nicht nur aufgrund seiner Hochwertigkeit, sondern auch von der Ästhetik her überzeugt.
Frau in Durchgang in Holzküche von Ballerina
Detailaufnahme von Küchenschrank in Holzküche von Ballerina
Mann vor geöffnetem Schrank in Ballerina Holzküche
  • Echtholz: Für die kleineren Geldbeutel gibt es günstigere Alternativen wie die Echtholzküche. Hier wird eine dünne Holzschicht auf MDF- oder Spanplatten geleimt. Diese Variante der Holzküche bietet viel Raum für Farbe und haptische Akzente und ist für jeden Küchenstil geeignet.
  • Altholz: Wer etwas ganz Besonderes sucht und dabei Umwelt und Ressourcen schonen will, kann sich auch eine Altholzküche fertigen lassen. Dafür verwendet der Schreiner antikes Holz mit oftmals mehreren hundert Jahre alten Holzteilen. Jede Altholzküche ist ein Unikat, samt ihrer Kerben, Axtschläge, Ast- und Wurmlöcher. Zudem kann sie individuell gefertigt, eingebaut und natürlich mit modernster Gerätetechnik ausgestattet werden. Durch die meist dunkle Farbe setzt eine Altholzküche einen starken Akzent und eignet sich weniger für kleine Küchenräume.
große offene Küche von Ballerina mit Holz

Holzarten: Welches Holz eignet sich am besten für die Küche?

Ob robuste Eiche oder wohnlicher Nussbaum: Jede Holzart hat ihren eigenen Charakter. Je nach Geschmack und Budget können Sie für Ihre Küche eines von zahlreichen Hölzern auswählen. Sie unterscheiden sich vor allem in Farbgebung, Maserung und Beschaffenheit. Wir stellen Ihnen die beliebtesten Arten mit ihren speziellen Eigenschaften vor:

Oberfläche von Holzart Ahorn

Ahorn ist ein sehr helles, feines und gleichmäßiges Holz. Verwendung finden insbesondere der Spitzahorn sowie der Bergahorn. Er ist leicht zu bearbeiten und eignet sich mit seinen feinen Poren vor allem für klassische, zeitlose Küchen. Er lässt sich gut beizen, tönen und polieren. Ahorn wird aktuell in Design-Küchen als Kontrast zu dunkleren Trendhölzern eingesetzt. Er ist eine robuste, einheimische Holzart, was sich positiv auf die Umweltbilanz auswirkt. Jedoch erscheint er durch seine homogene Struktur oft unzeitgemäß, ist nicht witterungsbeständig und verzieht sich bei Feuchtigkeit schnell.
 

Oberfläche von Holzart Eiche

Eiche wird aufgrund der erheblichen Unterschiede in drei Unterarten untergliedert: Weiß-, Rot- und immergrüne Eiche. Das Holz ist insgesamt sehr deutlich strukturiert, hat somit auffallende Holzstrahlen und ausgeprägte Porenrillen. Das Farbspektrum erstreckt sich von gelblich-weiß über hellbraun und rosa-braun bis grau-braun. Eichenholz ist vor allem für Landhausküchen beliebt, weil es besonders hart und dauerhaft ist. Zudem ist es unempfindlich gegenüber Wasser, insgesamt sehr witterungsfest und zeigt eine gute Standhaftigkeit gegenüber Pilzbefall und anderen Schädlingen. Als heimische Holzsorte hat die Eiche eine gute Umweltbilanz. Ein Nachteil der Eiche in der Küche ist, dass diese Holzart Metalle oxidieren lassen kann.

Oberfläche von Holzart Buche

Birke gibt es in den Farbnuancen weiß bis goldgelb. Sie ist der Klassiker für moderne Holzküchen. Die Birke ist sehr biegsam und zäh, lässt sich aber gut bearbeiten und einfärben. Birkenholz gilt als günstig und kommt aus den heimischen Wäldern. Zu beachten ist aber, dass Birke nicht witterungsbeständig ist, sich daher im Laufe der Zeit verfärbt und zu Rissen neigt.

Oberfläche von Holzart Birke

Buche kommt in einer gelblich-rötlichen Färbung daher. Die gleichmäßige Maserung tut ihr Übriges für die fast schon zurückhaltende Wirkung. Die heimische Buche ist ein sehr hartes, schweres Holz, stabil, mit guten Elastizitätseigenschaften und daher für den Küchen- und Möbelbau hervorragend geeignet. Dank ihres schlichten Aussehens lässt sie sich optimal mit anderen Hölzern und auffälligeren Materialien kombinieren. Buchenholz neigt allerdings zur Rissbildung und kann sich stark verziehen.

Oberfläche von Holzart Erle

Erle ist als helle, rotbraune, fein gemaserte und ebenmäßige Holzart eine beliebte Dekorgrundlage für teure Edelhölzer. Sie lässt sich sehr gut polieren und beizen. Erle ist aber auch ein sehr weiches Holz, weshalb sie für tragende Elemente nicht geeignet ist.

Oberfläche von Holzart Fichte

Fichte verleiht Küchen mit ihrer lebendigen Struktur eine helle und freundliche Oberfläche. Mit Fichtenholz kann man zum Beispiel Landhausküchen günstig herstellen. Fichtenholz ist sehr harzhaltig und zeigt deutlich sichtbare Astlöcher.

Oberfläche von Holzart Kirschbaum

Kirschbaumholz ergibt glänzend glatte, fein gemaserte Oberflächen. Der Kirschbaum wächst in den heimischen Wäldern und lässt sich gut verarbeiten. Die geringere Witterungsbeständigkeit des Kirschbaumholzes gegenüber anderen Holzarten bedeutet für Sie jedoch einen etwas höheren Pflegeaufwand in Ihrer Holzküche.

Oberfläche von Holzart Nussbaum

Nussbaumholz ist hellgrau bis matt- oder dunkelbraun gefärbt. Der Nussbaum ist aufgrund seiner optischen Vorzüge wie der geschmeidig-seidigen Optik eines der begehrtesten Möbelhölzer, vor allem für Designerküchen. Nussbaumholz ist leicht zu verarbeiten, sehr formstabil und widerstandsfähig. Leider kommt der Nussbaum in den heimischen Wäldern selten vor und ist daher teuer.

Lassen Sie sich gerne vom Küchenspezialisten vor Ort beraten, welche Holzart am besten zu Ihren Vorlieben und Ansprüchen passt.


Welche Arbeitsplatte passt zur Holzküche?

Kombinieren Sie Ihre Holzküche stilecht mit einer hölzernen Arbeitsplatte – zum Beispiel aus Eiche oder Buche. Oder setzen Sie gekonnt Akzente, indem Sie sich etwa für eine Natursteinarbeitsplatte entscheiden. So verbinden Sie warme Küchenmöbel aus Holz mit kühlen, minimalistischen Elementen, die dennoch natürlich wirken.

Detailaufnahme von Deko auf Arbeitsplatte in Holzküche BOSSA von LEICHT
Spülbereich in Küchenzeile von dunkler Holzküche von Leicht Bossa

Wie viel kostet eine Holzküche?

Der Preis für eine Holzküche kann stark variieren – abhängig von der Größe und der Ausstattung zum Beispiel. Aber auch zwischen Vollholzküchen, Massivholzküchen und Echtholzküchen gibt es preisliche Unterschiede. Zudem hängen die Kosten von der gewählten Holzart ab. 

Lassen Sie Ihre Holzküche individuell in einem Küchenstudio planen, um selbst zu entscheiden, wo Sie Ihre Schwerpunkte setzen und an welchen Stellen Sie lieber sparen möchten.

Küchenzeile in Holzküche BOSSA von LEICHT

Holzküche reinigen und pflegen

Hölzerne Oberflächen können Sie in der Küche ganz einfach mit Wasser und Seife in Richtung der Maserung reinigen. Im Gegensatz zu Hochglanzfronten müssen sie nicht poliert werden. Wichtig ist bei Holz jedoch, dass Sie es nach dem Putzen schnell trocken wischen, damit es nicht aufquillt. Außerdem sollten Sie auf Mikrofasertücher sowie auf Reiniger mit Scheuermitteln, Nitro- und Kunstharzstoffen verzichten.

Sie haben eine Massivholzküche, die gewachst oder geölt ist? Dann erneuern Sie bitte mindestens einmal im Jahr die Wachs- bzw. Ölschicht. So schützen Sie das Holz und erhalten den Glanz. Lackiertes Holz lässt sich wiederum mit einer Politur auffrischen. Da Holz Feuchtigkeit aufnimmt, sollten Sie grundsätzlich zwei Dinge beachten: Lassen Sie keine Nässe auf Ihrer Holzarbeitsplatte stehen und lüften Sie regelmäßig, um Feuchtigkeit zu vermeiden. So hält Ihre Holzküche lange und bleibt schön. 

Reinigungsmittel auf Arbeitsplatte in Holzküche
Hand mit Pinsel trägt Lasur auf Holzarbeitsplatte auf
Detailaufnahme von Putztuch auf Holzarbeitsplatte in Küche

Holzküche mit Experten planen

Holzküchen entwickeln einen ganz eigenen Charme: hell und freundlich oder massiv, skandinavisch oder als Landhausküche. Ob eine weiße Holzküche, eine schwarze Küche aus Holz, ob grau-matt, anthrazit, Betonoptik mit Holz oder Eiche-Rustikal – der Gestaltung sind kaum Grenzen gesetzt. Ihre individuellen Wünsche lässt der Küchenspezialist in Ihrer Nähe für Sie wahr werden. Jetzt Kontakt aufnehmen!

Sie möchten Ihre Traumküche selbst schon einmal visualisieren und die verschiedenen Komponenten zusammenstellen? Nutzen Sie dafür gerne gratis unseren Küchenplaner und den Küchenkonfigurator.

offene schwarze Holzküche Toronto von Häcker
Holzoberfläche von schwarzem Eichenholz
offene schwarze Holzküche Toronto von Häcker

Karte mit Küchenstudio der Küchenspezialisten

Jetzt eigene Holzküche planen!

Schreiben Sie Ihre eigene Glücksstory und beginnen Sie ganz einfach mit Ihrer eigenen Küchenplanung. Finden Sie hier Ihr Küchenstudio, dem Sie vertrauen können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreiner und Experte für Küchenmöbel
Pascal Klettner

Seit September 2022 ist Pascal Klettner Geschäftsführer beim Küchenzentrum Riet + Klettner und als…