Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen
Artikel teilen

Zutaten für 8 bis 10 Stücke

 

TEIG

  • 180 g Weizenmehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Kardamomsamen, zerstoßen
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 125 ml Milch

 

RHABARBERBELAG

  • 150 g Rhabarber
  • 1/2 EL Zucker

 

ZUBEREITUNG

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Kuchenform von 24 cm Durchmesser einfetten. Mehl, Backpulver, Kardamom und Salz in einer Schüssel mischen. Butter und Zucker in einer zweiten Schüssel etwa 4 Minuten schaumig schlagen. Ei und Vanille hinzufügen und glatt rühren. Nach und nach die Mehlmischung und die Milch hinzufügen und vorsichtig mischen, bis der Teig gerade eben glatt ist. In die Form füllen.

RHABARBERBELAG

Den Rhabarber schälen (bei Erdbeer-Rhabarber ist es nicht nötig) und in 4–5 cm lange Stücke schneiden. Dicke Stücke der Länge nach halbieren; dadurch vermeiden Sie, dass sie beim Backen nach unten sinken. Die Stücke in einem hübschen Muster auf dem Kuchen verteilen. Mit Zucker bestreuen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 150 Grad reduzieren und weitere 40–50 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist. In der Form auskühlen lassen.
 

 

Quelle: Rezept aus „Lomelinos Backen“, Backbuch von Linda Lomelino, AT Verlag Aarau. Foto: Linda Lomelino