Küchenplanung beim Hausbau

27_Kueche

Hausbau Tipp: Beim Grundriss bereits an die Küchenplanung denken

Ob Sie ein Fertighaus oder ein Massivhaus bauen möchten – denken Sie bereits bei der Planung des Grundrisses an die Küche und setzen Sie sich früh mit einem unserer Küchenspezialisten zusammen. Nur so wird Ihre Küche auch die individuelle und persönliche Traumküche im Rahmen des gesetzten Gesamt-Budgets. So schaffen Sie früh die optimalen Grundlagen und haben dann genügend Zeit, um sich optische Details wie Material der Arbeitsplatte, Material- und Farbgestaltung der Fronten, die Griffauswahl und die detaillierte Auswahl der Elektrogeräte, Schubladeneinsätze, Spüle und Armatur ganz in Ruhe zu überlegen.

Wir Küchenspezialisten machen täglich die Erfahrung: Jeder Bauherr geht anders vor beim Thema Hausbau. Während die einen auf möglichst viel Eigenplanung setzen, entscheiden sich andere für das schlüsselfertige Bauen eines Massiv- oder Fertighauses. Hier ist die Küche meist in der Bemusterung inbegriffen, oft jedoch wünschen sich Bauherren hier ein individuelles Angebot. Persönlichkeit und Entscheidungsfreiheit spielen beim Thema Küchenplanung eine wichtige Rolle, schließlich gilt die Küche bei vielen als das Herzstück des Hauses – in dem sich ein Großteil des Lebens abspielt.

Nehmen Sie sich daher die Zeit und besprechen Sie schon früh mit einem unserer Küchenspezialisten, wie Sie über Sortiment der Massiv- bzw. Fertighausanbieter hinaus, eine persönliche und optimale Lösung bekommen.  Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Traumküche Wirklichkeit werden lassen.

Unser Tipp: Viele Fertighausanbieter haben unterschiedliche Innenaufteilungen für ein und dasselbe Haus parat, die Sie dem Küchenspezialisten zum Vergleich mitbringen können.

Beim Hausbau Kosten sparen – mit guter Grundrissplanung

Rio-Kaschmir_Legra
Rio-Kaschmir_Convoy
Rio-Kaschmir

Sobald Sie sich konkret mit der Hausplanung beschäftigen, rückt das Thema “Küche” unweigerlich in den Fokus. Als Mittelpunkt des Familienlebens muss die Küchenausstattung schön und funktional sein. Bei offenen Raumstrukturen soll die Optik bestmöglich mit dem Wohnbereich harmonieren. Viele Wünsche, die sich beim Hausbau mit einer guten Küchenplanung realisieren lassen.

Hier ein paar Tipps vom Küchenspezialisten:

  • Überlegen Sie bereits beim Betrachten des Grundrisses der Küche, ob Anschlüsse für Strom, Gas und Wasser optimal geplant, damit später alles am gewünschten Platz steht und Sie mit der Platzierung des Herdes, Backofens und der Spüle zufrieden sind. Bei allen Raum- und Fensteröffnungen lohnt es sich nachzumessen. Manchmal lässt sich durch das Verschieben des Fensters und der Türen zusätzlicher Stauraum gewinnen.
  • Ist die Spüle vor dem Fenster geplant, sollte dieses über dem Wasserhahn beginnen. Vergessen Sie nicht, die Arbeitshöhe einzurechnen. Fenster mit starrem Element im unteren Bereich haben einen höheren Preis. Als Alternative wählen Sie eine Vorfenster-Armatur zum Umklappen oder Einfahren, um das Fenster öffnen zu können.
  • Ist der Raum groß genug, ist zu überlegen, ob Sie einen separaten Hauswirtschaftsraum bzw. eine Speisekammer einplanen. Dieser schafft zusätzlichen Stauraum für Lebensmittel und Putzmaterial, für Küchenhelfer, die nicht täglich genutzt werden oder auch Küchenelektrogeräte wie zusätzliche Kühl- oder Gefrierschränke, die – obwohl neu und energieeffizient – dennoch eine gewisse Geräuschkulisse erzeugen.

 

Ihr Küchenspezialist zeigt Ihnen gerne, welche Auswirkungen selbst kleine Veränderungen auf die gesamt Küchengestaltung und damit die Lebensqualität haben können.

Arbeitsküche oder Wohnküche

Jede Bauherrin und jeder Bauherr haben individuelle Anforderungen. Erfahrene Hobbyköche wünschen sich eine Ausstattung, mit der sie ihrer Leidenschaft frönen können, Familien einen Lebens-Raum in dem sich Kinder und Eltern gleichermaßen gerne aufhalten, bewegen, spielen und arbeiten. Für alle gemein ist die  Küche ein Raum, in dem sie komfortabel, mit neuester Technik und qualitativer Ausstattung, Essen zubereiten können.

Klassische Küchenformen sind Küchenzeilen, wobei diese sich bei zweizeiligen Anordnungen, in Reihen gegenüberliegen, die beste Küchengestaltung für schmale Räume. Schränke in L-Form sind beliebt bei einer offenen Küchengestaltung. Modern wirkt es, wenn ein Schenkel des L in den Raum hineinragt und als Essplatz bzw. Raumteiler fungiert. Küchen in U-Form überzeugen durch kurze Wege, viel Arbeitsfläche und Stauraum. Fragen Sie deshalb Ihren Küchenspezialisten vor Ort, er zeigt Ihnen gerne Beispiele zu allen Küchenformen und -stilen.

Die Anordnung und Form der Küche sind aber nur ein Teil der Planung. Das Aussehen, der Stil der Küche muss heute mehr denn je, in die Gesamtgestaltung eines Hauses oder einer Wohnung passen. Hier bieten die Küchenspezialisten Lösungen für jeden Anspruch:

Landhaus-Küche oder Moderne?

Träumen Sie schon lange von einer Landhaus-Küche, die Ihnen Gemütlichkeit und Einklang vermittelt? Hier bieten sich die klassisch-nostalgische Variante genauso an, wie die modern anmutenden Skandinavischen Küchen oder Landhausküchen im Vintage-Stil. Allen gemein sind die natürlichen Materialien, wie Holz, Keramik bei Spülen und Arbeitsplatten und liebevollen Details z. B. bei den Griffen.

Oder bevorzugen Sie den klaren, geradlinigen Stil der Modernen Küche? Die Möglichkeiten sind schier endlos, wenngleich weiße Küchenfronten Ihnen wohl als erstes in den Sinn kommen. Glatte Küchenfronten in Hochglanz oder matt, Fronten in Beton oder Betonoptik, schwarz oder im angesagten Metallic-Look, sind ebenso charismatisch für diesen Küchenstil wie das Setzen attraktiver Akzente bei Griffen wie oberflächenveredelte Knopf- und Bügelgriffe, eingelassene Griffleisten oder gar der grifflosen Küche. Auch Küchenarbeitsplatten, Armaturen und Elektrogeräte lassen sich dem gewählten Küchenstil perfekt anpassen. Für viele Bauherrinnen und Bauherren gehört die Kochinsel zum großen Küchentraum. Bei einer großzügigen Raumplanung für Ihre offene Wohnküche kann dieser Wunsch Wirklichkeit werden.

Tipp vom Küchenspezialisten: Die Kochinsel, vielleicht mit angrenzender Theke für schnelle Snacks, entfaltet als Highlight und kommunikativer Mittelpunkt Ihrer neuen Küche am besten ihre Geltung, wenn Sie diese mit einem Induktionskochfeld mit integrierter Muldenlüftung, dem Dunstabzug nach unten, ausstatten.  

Stauraum- und Elektrogeräteplanung

Mit Ihrem Küchenspezialisten können Sie besprechen, wie viel Stauraum Sie in Ihrer Küche benötigen, sofern Sie keinen Hauswirtschaftsraum einplanen. Wie viele Lebensmittel müssen Sie unterbringen und haben Sie eine große Menge an Küchenutensilien und Geschirr, benötigen Sie viele geschlossene Schränke. Offene Elemente und Regale dagegen lockern die Gestaltung auf.

Backfeen freuen sich über extra tiefe Arbeitsplatten. Im Trend liegen Kochfelder mit einer Breite von 90 anstelle von 60 Zentimetern, um Pfannen und Kochtöpfe bequem gleichzeitig zu platzieren: ideal für große Familien und Viel-Kocher. Wandhaube, Umluft oder Abluft, versenkbare Deckenhaube, Unterbauhaube, Inselhaube die man teilweise elektrisch absenken kann oder Flachlüfter – die Wahl der Dunstabzugshaube hat Einfluss auf die Küchengestaltung und handwerkliche Vorarbeiten.

Bei der Wahl des Backofens stellt sich die grundlegende Frage, ob er unter der Arbeitsplatte oder in Sichthöhe verbaut wird. Geschirrspüler gibt es für jede Raumgröße in den Breiten 45 und 60 cm. Bei viel Platz kommt ein freistehender Kühlschrank gut zur Geltung. Ansonsten bieten sich Einbaukühlschränke an. Die Breite der Spüle inkl. der Arbeitsfläche ist ebenso zu berücksichtigen wie ein geeignetes System zur Mülltrennung.

Ihr Küchenspezialist zeigt Ihnen in einer fotorealistischen 3D-Planung, wie sich Arbeitswege minimieren lassen. Anhand der Darstellung können Sie sehen, welchen Blick Sie beim Betreten des Raumes haben und Perspektiven aus unterschiedlichen Standorten vergleichen.

Ausgehend von diesen Überlegungen unterstützt Sie Ihr Küchenspezialist vor Ort bei der Elektro- und Lichtplanung. Ausreichende Beleuchtung garantiert Spaß am Kochen und reduziert die Verletzungsgefahr. Alle fest verbauten und portablen Küchengeräte benötigen Strom. Falsch gesetzte und fehlende Steckdosen und Schalter sorgen jeden Tag für Ärger. Möchten Sie das Tablet und Smartphone während des Kochens laden, lassen sich USB-Anschlüsse bequem einplanen und in Ihr Smart Home-Konzept problemlos integrieren.

Beim Hausbau drängt sich Ihnen von Zeit zu Zeit sicherlich der Gedanke auf, dass Ihnen ob der vielen Entscheidungen, die Sie zu treffen haben, ganz schön der Kopf raucht. Eine Küche zu kaufen ist eine langfristige Entscheidung, aber eine die Spaß macht! Mit der richtigen Beratung werden Sie von der Planung bis hin zur Montage Ihrer neuen Küche und selbstverständlich darüber hinaus viel Freude an Ihrem neuen Lieblingsstück haben. Sie sollten sich für die Küchenplanung daher Zeit nehmen, Ihre Wünsche klar formulieren und sich nicht mit der Standardlösung zufriedengeben.  


Alle wichtigen Begriffe rund um Küche, Kochen und Backen finden Sie im "ABC des Kochens"

Hier finden Sie den schnellsten Weg zu Ihrer Küche!