Deutscher Grill-Klassiker: Bratwurst im selbst gebackenen Brötchen mit Ketchup ohne Zucker

Bratwurst vom Grill mit selbstgebackenem Brötchen, grüner Spargel und Ketchup ohne Zucker

Lieblings-Sommer-Aktivität: Grillen – unsere besten Grill Rezepte

Beim Sommerspaziergang entlang der Gärten und Balkone steigt einem zur Abendzeit oft ein wohlreichender Geruch von Feuer und frisch gegrilltem in die Nase. Grillen ist fester Bestandteil der sommerlichen Aktivitäten. So besitzen im Jahr 2021 89,7% der Deutschen einen Grill – zum größten Teil mit Holzkohle*. 

Ein beliebter Klassiker auf dem deutschen Grill ist die Bratwurst. Ob mit Kartoffelsalat, Senf, Ketchup oder direkt von der Hand im frischen Brötchen serviert, die Bratwurst ist stets ein Genuss und eine stetige Begleiterin in der Grillsaison. 

Die Küchenspezialisten zeigen Ihnen in unserem Rezept mit Bratwurst wie Sie hierzu frische Brötchen selber backen und Ketchup ohne Zucker zubereiten können. 

Auch Gemüse und vegetarische Alternativen sind beim Grillen immer gefragter und stehen den Fleisch Gerichten geschmacklich in nichts nach. Unser grüner Spargel Burger vom Grill ist daher ein genussvolles fleischloses Highlight für Vegetarier und Fleischesser. 
 

*Studie Statista 2021


Frische Brötchen backen: Leckeres Brötchen Rezept 

Ob Brötchen, Semmel, Weckle oder Schrippe, frische Backwaren sind ein charakteristischer Bestandteil der deutschen Esskultur. Vor allem zum Frühstück sind die Brötchen eine genussvolle Freude, schmecken aber auch als Beilage zur Grillwurst. Aufgeschnitten, mit Senf oder Ketchup bestrichen und der frisch gegrillten Bratwurst belegt, sind die deutschen Würstchen-Burger eine gern gegessene Mahlzeit zum Grillen. 

Ein besonderes Highlight für die nächste Grillparty, können Sie Ihren Gästen mit selbst gebackenen Brötchen bieten. In unserem geling sicheren Brötchen Rezept verraten wir Ihnen wie das geht. 

Brötchen selber backen Rezept

Zutaten:

Das Rezept reicht für etwa zehn Brötchen. 

  • 500g Weizenmehl 
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 12 g Salz 
  • 42 g frische Hefe / 1 Würfel 
  • 20 Gramm Butter oder Pflanzenöl 
  • Etwa 10 g Zucker (ein gestrichener Teelöffel) 

 

Vorbereitungszeit: 20 Minuten - Ruhezeit: 60 Minuten - Backzeit: 30 Minuten

Zubereitung:

  1. Die Hefe gemeinsam mit dem Zucker in dem lauwarmen Wasser auflösen. Geben Sie die aufgelöste Masse anschließend zusammen mit dem Mehl in eine große Rührschüssel und verrühren Sie die Zutaten vorsichtig mit einer Gabel. Danach die Butter oder das Öl sowie das Salz hinzufügen und den Brötchenteig gut durchkneten. Die Küchenspezialisten nehmen hierfür gerne die Hände, die Küchenmaschine oder das Hand-Rührgerät mit Knethaken eignen sich aber ebenso. Den Brötchenteig etwa 10 Minuten verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. 
  2. Den zubereiteten Brötchenteig abdecken und 30 Minuten gehen lassen. Küchenspezialisten-Tipp: Den Teig bereits am vorherigen Abend zubereiten und abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. 
  3. Teilen Sie nun den Teig in zehn gleich große Portionen und formen Sie draus die Brötchen. Die Portionen anschließend auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und erneut abgedeckt für 30 Minuten ruhen lassen. 
  4. Währen der Teig ruht, bietet sich Zeit den Ofen auf 240°C Ober- und Unterhitze vorzuheizen. Stellen Sie zusätzlich ein backofenfestes Gefäß mit Wasser in den Ofen. Der hieraus entstehende Wasserdampf hält die Oberfläche der Brötchen weich und sorgt für eine leckere Kruste. 
  5. Die portionierten Brötchen auf dem Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 20 Minuten backen lassen. 
  6. Aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen und beliebig belegen. 
     

Der Tipp der Küchenspezialisten: Wenn Sie die den portionierten Teig vor dem Backen mit Wasser bestreichen und mit Mohn, Sesam oder feinen Körnern bestreuen, können Sie verschiedene Brötchen Variationen für sich und Ihre Gäste zaubern.


EM Gewinnspiel Gorenje Grillplatte

Für Ihr Grillerlebnis:

Grillplatte gewinnen: EM-Gewinnspiel

Pünktlich zum Anpfiff der Fußball Europameisterschaft verlosen wir vier Grillplatten für das Kochfeld von Gorenje mit praktischem Grillhandschuh der Küchenspezialisten. Die Küchenspezialisten wünschen Ihnen viel Erfolg. Jetzt teilnehmen!

 

Zum Gewinnspiel



Zuckerfreies Ketchup selber machen

Leckere Saucen und Dips sind für den Grillgenuss unverzichtbar, enthalten aber oft eine Menge Zucker. Der Klassiker der Grillsaucen und fordere Spitze beim beigefügten Zucker ist das Ketchup. Wie viel Zucker ist in Ketchup? 

Im Durchschnitt sind in 100 Gramm Ketchup 22 Gramm Zucker. Eine empfohlene Tagesmenge des süßen Stoffes beträgt je nach Person zwischen 25 und 50 Gramm. Damit Sie ausgiebig und mit gutem Gewissen beim Grillen genießen können haben wir ein Rezept für Ketchup ohne Zucker, das nicht nur gesund und frisch ist, sondern auch besonders lecker schmeckt.
 

Zutaten:

  • 1 kg Tomaten oder Tomatenmark
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Agavendicksaft, Honig oder Ahornsirup
  • 130 Gramm Zwiebeln 
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 1 EL getrockneter Thymian 
  • 0,5 EL Salz 
  • 0,5 EL Paprikapulver edelsüß
  • Einen spritzer Zitronensaft 
  • Olivenöl 
  • Wasser

 

Vorbereitungszeit: 15 Minuten - Kochzeit: 30 Minuten 
 

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln klein schneiden und gemeinsam mit dem Knoblauch in einem großen Topf mit Olivenöl andünsten. 
  2. Währenddessen die Tomaten waschen, den Stil entfernen und vierteln. 
  3. Die geschnittenen Tomaten in den Topf zu den Zwiebeln geben und die weiteren Zutaten hinzugeben. Das Ketchup bei niedriger Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen und dabei regelmäßig umrühren. 
  4. Anschließend die gekochten Zutaten von der Herdplatte nehmen und mit einem Pürierstab oder einem Mixer zu einer glatten Masse pürieren. Wer kein Elektrogerät zur Hand hat, kann das Ketchup ohne Zucker auch durch ein feines Sieb streichen. 
  5. Das zuckerfreie Ketchup abkühlen lassen und zum Grillen genießen. 

Der Tipp der Küchenspezialisten: Das geschmackvolle Ketchup lässt sich wie Marmelade in sterilisierten Einmachgläsern oder Glasflaschen auf Vorrat vorkochen. 

Wie lange ist Ketchup haltbar?

Geschlossen können Sie die Gläser bis zu sechs Monaten aufbewahren und angebrochen etwa drei Wochen im Kühlschrank. Abgefüllt in stilvolle Glasgefäße ist das selbstgemachte Ketchup so auch ein besonderes Geschenk und Mitbringsel für den Besuch der nächsten Grillparty. 


Grünen Spargel grillen: Gesund und lecker vom Grill

Der saisonale Liebling Spargel darf im Frühling und Sommer auf den Tellern nicht fehlen. Als Salat, zu Nudeln, gekocht mit Sauce Hollandaise oder auch vom Grill sind die leckeren Stangen stets ein besonderer Genuss. Als vegetarische Alternative zu Bratwurst und Steak ist grüner Spargel eine gesunde Mahlzeit und besonders auf den selbst gebackenen Brötchen als Spargel-Burger ein wohlschmeckendes Highlight. 

Der Vorteil beim grünen Spargel im Vergleich zum weißen Spargel ist die einfache Zubereitung. Da grüner Spargel über der Erde wächst muss er nicht aufwendig geschält werden. Hier reicht es nur das unterste Drittel zu schälen und die unteren zwei Zentimeter zu entfernen. Wie Sie das leckere Gemüse auf dem Grill zubereiten können, verraten Ihnen die Küchenspezialisten. 
 

Grüner Spargel vom Grill

Zutaten: 

Für etwa 4 Portionen als grüner Spargel Burger

  • 1,5 Kilogramm grüner Spargel
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft

 

Vorbereitungszeit: 10 Minuten – Grillzeit: 10 Minuten

Zubereitung: 

  1. Den Grünen Spargel gründlich waschen, die unteren zwei Zentimeter abschneiden und das untere Drittel schälen. 
  2. Mit Olivenöl einstreichen und ausreichend salzen. Anschließend für etwa sieben bis 10 Minuten auf den Grill legen. Hier empfiehlt sich die Spargelstangen an den Rand des Grills zu legen, um nicht die volle Hitze zu erhalten. 
  3. Den fertigen Spargel vom Grill nehmen, mit Zitronensaft beträufeln und auf die Brötchen legen. Je nach Ihrem individuellen Geschmack können Sie den Spargel Burger mit Tomatenscheiben, gegrilltem Halloumi Käse, Zwiebeln, Soßen und Dips ergänzen. 

Der Tipp der Küchenspezialisten: Damit Sie beim Grillen des Spargels nicht jede Stange einzeln wenden müssen, können Sie die Spargelstangen jeweils am unteren und oberen Ende auf Schaschlickspieße aus Holz spießen. Legen Sie die Holzspieße hierfür für etwa zwei Stunden in Wasser ein, damit sie beim Grillen nicht verbrennen. 

Die Küchenspezialisten wünschen Ihnen viel Spaß beim Grillen und einen guten Appetit!


Das könnte Sie auch interessieren:

Französisch Grillen: Hähnchenschlegel mit Rotwein Zwiebel Chutney, Kartoffeln und vegetarische Quiche

Anspruchsvoll zubereitete Mahlzeiten aus hochwertigen Lebensmitteln von höchster Qualität: Die französische Küche ist einzigartig und gehört zu den besten weltweit.Die Küchenspezialisten haben sich die Klassiker der französischen Küche angeschaut und für Sie neu interpretiert. Freuen Sie sich auf...

Grillen wie in Ungarn: Schaschlikspieße, gefüllte Paprika vegetarisch und bunter Reissalat

Der leckere ungarische Fleischspieß Schaschlik ist auch in der deutschen Grillkultur ein beliebtes Grillgut . Als passende Beilage zum Grillen empfiehlt sich ein bunter Reissalat mit Paprika und ungarischem Körözot Dip aus saurer Sahne, Quark und Schafskäse und für die vegetarischen...

Genuss aus Portugal: Dorade vom Grill mit gefüllter Avocado und Melonen Gazpacho

Strand, Meer und die Schönheit historischer Städte machen den Urlaub in Portugal zu einem besonderen Erlebnis des Wohlfühlens. Dieses Erlebnis und Urlaubsgefühl bringen Ihnen die Küchenspezialisten mit unseren leckeren Grillrezepten auf den heimischen Grill. Grillen Sie los und lassen Sie sich die...

Wir machen das schön: Beratungstermin vereinbaren!