Welcher Dunstabzugshaubentyp sind Sie?

Planung der Dunstabzugshaube

Dunstabzugshaube: Abluft, Umluft oder Hybrid?

Die Küche wird mehr und mehr zum Ausdruck des individuellen Lifestyles. Je nach Küchenform schließt das auch die Dunstabzugshaube mit ein. Heutzutage muss ein Abzug nicht mehr nur die Luft vom Küchendunst befreien – er soll auch ins Gesamtbild der Küche passen. Viele Hersteller gehen sogar noch einen Schritt weiter: Bei ihnen wird der Dunstabzug zum Designobjekt. Grundsätzlich sollte eine Abzugshaube je nach Küche, persönlichem Geschmack und baulichen Voraussetzungen gewählt werden. Dabei darf auch die Funktionalität nicht zu kurz kommen. Im Folgenden erfahren Sie, welcher Abzug die richtige Wahl für Sie ist.

Wenn es um die Wahl der eigenen Dunstabzugshaube geht, ist ein wichtiges Kriterium die Frage: Abluft oder Umluft? Abzugssysteme mit Abluftbetrieb saugen die Kochdünste ab, um sie ins Freie zu leiten. Daher ist für ihren Einbau ein Wanddurchbruch notwendig, weshalb Ablufthauben nahe einer Außenwand angebracht werden sollten. Der entscheidende Vorteil: Abzugssysteme mit Abluftbetrieb befördern die Kochdünste nach draußen und benötigen daher keinen Kohlefilter, weshalb sie auf Dauer Geld sparen. Auf der anderen Seite kann es durch den Wanddurchbruch aber unter Umständen zu ungewünschten Energieverlusten kommen.

Abzugssysteme mit Umluftbetrieb beseitigen Kochdünste, indem sie die Luft durch einen Kohlefilter leiten. Dadurch werden Dunst und Gerüche ähnlich effizient wie bei Ablufthauben neutralisiert. Hinzu kommt jedoch, dass der Geruchsfilter regelmäßig getauscht werden muss. Positiv zu erwähnen ist, dass es bei Umlufthauben zu keinerlei Wärmeverlusten kommt. Aus diesem Grund eignen sich Abzugssysteme mit Umluftbetrieb vor allem für Passiv- und Niedrigenergiehäuser. Um dauerhaft Schimmelbildung durch die Feuchtigkeit, die beim Kochen entsteht, zu vermeiden, sollte bei Umlufthauben eine kontrollierbare Be- oder Entlüftungsanlage integriert sein.

Idealerweise Um von den Vorteilen von sowohl Abluft- als auch Umlufthauben zu profitieren, kann die Nutzung einer Hybridhaube, z. B. von berbel, von Vorteil sein. Denn sie erlaubt es Hobbyköchen und -köchinnen, auf Knopfdruck zwischen Abluft- und Umlufttechnik zu wechseln. So kann eine Hybridhaube im Winter im Umluftbetrieb verwendet werden, um wenig oder keine Heizenergie zu verbrauchen. Sollte es einmal nötig sein, lassen sich Feuchtigkeit und Kochdünste jedoch einfach auf Knopfdruck ins Freie leiten.

Von der Flachschirmhaube bis hin zum Muldenlüfter

Auch, was Art, Design und Einbau von Dunstabzügen angeht, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. Der Klassiker ist die Montage am Oberschrank der Küche. Hier bieten sich verschiedene Varianten an:

  • Eine Flachschirmhaube ist unauffällig, weil sie in einen Oberschrank integriert ist. Sichtbar ist lediglich der Auszug unterhalb des Schranks, der im Gebrauchsfall einfach herausgezogen wird. Wenn die Haube nicht in Betrieb ist, ist der Flachschirm hinter einer Blende verborgen.
  • Ebenfalls denkbar ist eine Dunstabzugshaube im Unterbau, die ein wenig über die Oberschränke hinausragt und im Vergleich zum Flachschirmmodell dauerhaft sichtbar ist.
  • Der Klassiker ist die Haube an der Wand, über dem Kochfeld befestigt, verbirgt ein Edelstahlschacht die Luftführung.
  • Kopffreie Dunstabzugshauben bieten Köchin oder Koch mehr Freiheit am Herd: Durch ihr abgeschrägtes Design bleibt mehr Raum über der Kochfläche. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch edel aus.
  • Eine sehr elegante Variante ist die Dunstabzughaube in Deckenmontage. Hierbei wird die Haube beispielsweise freihängend über dem Kochfeld an der Decke befestigt – ideal als Dunstabzugshaube über einer Kochinsel. Ein Ab- oder Umluftsystem, das fest unter der Decke montiert oder sogar in die Decke eingelassen wird, sorgt hier für die richtige Absaugung.
  • Eine Inselhaube, wird, wie der Name sagt direkt über dem Kochfeld der Kücheninsel installiert. Mit einer Insel-Dunstabzugshaube können die entstehenden Kochdünste nicht nur direkt aufgenommen und gereinigt werden – auch die Beleuchtung über dem Kochfeld ist damit gewährleistet.
  • Ebenfalls als Insel-Dunstabzugshauben geeignet sind die sogenannten Deckenlifthauben, die sich bei Nichtgebrauch platzsparend nach oben an die Decke bewegen und dort mit integrierten Leuchtelemente zur Beleuchtung eingesetzt werden können. Beim Kochen geht es dann per Fernbedienung einfach auf die optimale Höhe.


Muldenlüfter, die moderne Alternative zur bewährten Dunstabzugshaube

Mittlerweile müssen Dunstabzüge aber längst nicht mehr grundsätzlich an der Wand oder Decke montiert werden: Muldenlüfter sind direkt im integriert und saugen Luft & Gerüche nach unten oder seitlich ab. Ein Muldenlüfter hat den Vorteil, dass er außerordentlich platzsparend verbaut werden kann.

60 oder 90 Zentimeter?

Beim Einbau der Dunstabzugshaube stellt sich neben der Methode der Luftförderung vor allem die Frage nach der Größe des Abzugs. Die Faustregel ist, den Abzug entsprechend der Größe des Kochfelds und der Küche zu planen. Die Größe eines Dampfabzugs steht in direktem Zusammenhang mit dem notwendigen Leistungsniveau.

Relevante Faktoren sind wie erwähnt die Breite des Kochfelds, an dem der Abzug ausgerichtet werden sollte und der Raum, der über dem Kochfeld zur Verfügung steht. In vielen Küchen ist dies lediglich die Wand direkt über dem Kochfeld. Hier steht dann eine Breite von 60 Zentimetern für Kochefelder mit 60cm für den Einbau zur Verfügung. Für breitere Kochfelder empfiehlt sich dagegen eine Dunstabzugshaube mit 90 cm. Der Überhang wird benötigt, weil Kochdämpfe nicht senkrecht nach oben steigen, sondern auch zur Seite entweichen.

Sie haben weitere Fragen? Die Küchenspezialisten helfen wir Ihnen gerne bei der Auswahl Ihrer optimalen Abzugshaube. Denn wir nehmen Ihre Küche persönlich!

Hier finden Sie den schnellsten Weg zu Ihrer Küche!