Neff
PS221117 html/fileadmin/system/templates/ext/dce/dce_raster.html -20c -20c

BEGRIFFE RUND UM DIE KÜCHE KURZ ERKLÄRT

Die Küche prägt so sehr das tägliche Leben, dass sich zu jedem Buchstaben des Alphabets ein passender Begriff finden lässt.

 

A WIE ARBEITSPLATTE

Man könnte ins Schwärmen geraten, es gibt nichts, was es nicht gibt. Die Materialvielfalt der Arbeitsplatten ist fast unerschöpflich. Selbst die traditionelle mit Melaminharz beschichtete Platte gibt es im Wunschdekor und ist sogar in Stein- oder Holzoptik vom Echtmaterial kaum zu unterscheiden. Corianarbeitsplatten, Granit von schlicht bis atemberaubend in ihren Farbnuancen, Glaskeramik, Kunststeine, Schiefer oder elegantes Glas, alles ist möglich. Was man wissen sollte: Wie haushaltstauglich ist welches Material und wie belastbar ist es im „Kochalltag“? Ihr Küchenspezialist kann Ihnen sagen, welche Arbeitsplatte für Ihre Küche die richtige ist.

B WIE BACKEN

Zum Beispiel Brotbacken bei hohen Temperaturen, wie sie die Profis verwenden. Was soll Ihr Backofen noch können? Grillen, warmhalten, Gans oder Rollbraten perfekt auf den Punkt garen, Soufl és oder Aufläufe gelingen lassen? Lassen Sie sich beraten, Küchenspezialisten kennen sich aus und empfehlen Ihnen das Gerät, das zu Ihren persönlichen Kochgewohnheiten passt.

C WIE CERAN® KOCHFELD

Das erste CERAN® Kochfeld kam vor 42 Jahren auf den Markt und war 1971 eine echte Revolution. Endlich ein Kochfeld, das sich mühelos reinigen ließ. Kaum ein Jahr ist seither vergangen, indem es nicht weiterentwickelt wurde. Zuerst Highspeed durch Halogenerhitzung, dann Kochen mit Induktion. Und heute sind CERAN® Kochfeld nicht nur prägende Designelemente in der Küche, sondern Töpfe und Pfannen lassen sich frei verschieben, ohne dass Sie die Hitze neu einstellen oder regulieren müssen.

D WIE DAMPFGARER

Gedampft und nicht gekocht, weil schonende Zubereitung die gesündere Alternative ist und so die Vitamine erhalten bleiben. Moderne Dampfgarer sind auch multifunktionale Rezeptkünstler, wissen sie doch selbst, wie lange welches Gemüse braucht, ohne an Geschmack zu verlieren oder der Fisch garen muss. Dampfgegart schmeckt einfach besser und Zeit spart es zudem.

E WIE ENERGIE

Wie grün kann Energie wirklich sein? Die Elektrogeräteindustrie hat diese Frage mit eigenen Ideen beantwortet. Kühl- und Gefriergeräte sind längst keine gefürchteten Stromfresser mehr. Mit A+++ wird der Energiebedarf auf ein Minimum gesenkt und die neuesten Geräte übertreff en das Spitzenrating zusätzlich. Kochen mit Induktion senkt nicht nur den Stromverbrauch, es ist komfortabel und sicher. Umwelt und Portemonnaie werden geschont.

F WIE FRONTEN

Die häufi gsten Fragen bei der Küchenplanung richten sich nach der Frontauswahl. Und gerade hier ist eine solide Beratung wichtig. Fronten sind das Gesicht der Küche. Der erste Eindruck entscheidet, weckt Wünsche, wirkt nach, hat Bestand für viele Jahre, vielleicht für immer. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, ob wertvolle Massivhölzer, edle Furniere, beständige Lacke, robuste Schichtstoffe oder moderne Kunststoffe, Ihr Küchenspezialist kennt sie alle, Ihr Geschmack triff t die Auswahl. Es sind die Farben, die Struktur der Oberfläche, das Eigenleben des Materials, die uns das gute Gefühl für Jahre erhalten.

G WIE GRUNDRISS

Räume vermitteln Lebensgefühl, beeinfl ussen unser Handeln, sind Ausdruck der Individualität der Menschen, die sie nutzen. Die Entwicklung der Küche weg vom reinen Kochlabor hin zu einem lebendigen Ort der Kommunikation hat den Einrichtungsstil nicht nur durch die technischen Möglichkeiten, sondern auch durch die ästhetischen Gesichtspunkte sinnvollen Wohnens grundlegend verändert. Die Architektur hat dies erkannt. Die Küche ist längst nicht mehr der abgeschlossene Raum im dunklen Teil des Hauses, Küche ist der zentrale Ort, sie setzt den Maßstab für den Grundriss der Wohnung.

D Seite 30 Bild 7 SienaXTreme Polarweiss
PS221117 html/fileadmin/system/templates/ext/dce/dce_raster.html -20c -20c
H WIE HOLZ

Es zieht uns magisch an – Holz will gefühlt werden, es vermittelt Ruhe und Kraft, ist Handwerkstradition, zeigt sich massiv und robust, lässt sich modern und spielerisch gestalten, ist immer Qualität. Moderne Verarbeitung und Gemütlichkeit gehen eine Symbiose ein für Menschen, die mit allen Sinnen genießen, denen ein Ruhepol in einer sonst hektischen Welt wichtig ist. Holzfronten vermitteln Wertigkeit, Arbeitsplatten aus verleimten Massivhölzern handwerkliche Robustheit.

I WIE IPHONE

Flach und elegant, Dunstessen im iPhonelook, so schön kann Technik sein, dazu leistungsfähig und leise. Lärm und Dämpfe werden aus dem Raum verbannt. Nichts stört die kreative Köchin bei der Arbeit. Zuschauen oder gemeinsam Kochen, miteinander kommunizieren, mit den Kindern reden, zuhören. Moderne Lüftungstechnik macht Wohlfühlen möglich – und das in jeder Beziehung.

J WIE (DÉ)JÀ-VU

Wenn es in der Pfanne bruzzelt, die Suppe leise köchelt, das Lieblingsgericht aus Omas Rezeptbuch vor dem Gelingen ist, fühlen wir uns zurückversetzt in Kindheitstage, erinnern uns an heimliches Naschen, denken uns in alte Zeiten zurück. Die Küche ist der Lieblingsort für Erinnerungen. Die vielen Bilder sind geblieben, der Geschmack auf der Zunge wieder da, das Klappern der Teller noch vernehmbar.

K WIE KOCHFELD

Genießertypen legen besonders bei der Kochstelle Wert auf gutes Design. Sie ist das Herzstück der Küche. Moderne Kochfelder gibt es für 60 oder 90 Zentimeter breite Unterschränke oder als Dominoelemente, die sich je nach Kochlust als Ceranfeld, Teppan-Yaki, Gasmulde, Warmhalteplatte, Grill oder ganz speziell mit eingelassener Mulde für fernöstliche Köstlichkeiten aus dem Wok kombinieren lassen.

L WIE LICHT

Licht schafft Orte, an denen man verweilen möchte. Gekonnt platziert bringt Licht Form und Struktur zur Geltung, lässt Räume größer erscheinen, weist die Richtung, hebt hervor. LED-Technik eröff net vielfältige neue Möglichkeiten kreativer Lichtgestaltung. Heute ist sie so weit fortgeschritten, dass die Lichtstärke ausreicht, um in der Küche als vollwertiges Arbeits- und Stimmungslicht eingesetzt zu werden. Damit kommen auch die anderen Vorteile zum Tragen, wie zum Beispiel die hohe Lebensdauer mit bis zu 10.000 Stunden; das entspricht 11,5 Jahren ununterbrochener Leuchtdauer. Weitere Vorteile: geringer Energieverbrauch und geringe Wärmeentwicklung.

M WIE MÖGLICHKEITEN

Eine gute Küche braucht Zeit, ebenso wie ein gutes Gericht, dazu Fingerspitzengefühl und einen klaren Kopf. Am Fertigungsprozess sind viele Menschen an verschiedenen Orten beteiligt. Der Küchenspezialist hört seinen Kunden zu und eröffnet die Möglichkeiten individueller Küchenplanung. Seine Qualitätsanforderungen an Lieferanten und Partner sind hoch, weil eine neue Küche eine Investition für einen langen Zeitraum ist. Er ist verantwortlich für reibungslose Abläufe in der Bestellung und der Montage. Die Möglichkeiten guter Küchengestaltung sind so vielfältig wie die Zutaten und Gewürze, mit denen Sie Ihre Familie und Ihre Gäste verwöhnen.

N WIE NOSTALGIE

Die Küche ist nicht nur der Ort, an dem vorzügliches Essen entsteht, sie ist vor allem ein wichtiger Teil menschlicher Lebenskultur. Gutes erhalten und Neues entdecken ist eine Kombination für Liebhaber klassischer Landhausküchen. Sie vermitteln das Gefühl von Ruhe, von Zeitlosigkeit und sie repräsentieren nostalgische Eleganz, ohne auf modernes Innenleben und innovative Technik zu verzichten.

NX902 NX620 D 10
PS221117 html/fileadmin/system/templates/ext/dce/dce_raster.html -20c -20c
O WIE ORDNUNG

Wohin mit dem Geschirr, den Töpfen, Pfannen, Gewürzen, Vorräten? Hinzu kommen Backformen, Schneide- und Frühstücksbretter, Servietten, Siebe … Insgesamt gilt es, jede Menge Einzelteile ergonomisch sinnvoll und arbeitsökonomisch zu verstauen. Eine Aufgabe, die durch geeignete Schranktechnik gut zu lösen ist. Vorräte lassen sich in Kühlschränken mit optimierter Einteilung übersichtlich lagern, Geschirrspülautomaten sind heute Raumwunder, die in der kleinsten Küche das schmutzige Geschirr schnell aufnehmen.

P WIE PURISTISCH

Räume vermitteln Lebensgefühl, beeinfl ussen unser Handeln, sind Ausdruck der Individualität der Menschen, die sie nutzen. Die Entwicklung der Küche weg vom reinen Kochlabor hin zu einem lebendigen Ort der Kommunikation hat den Einrichtungsstil nicht nur durch die technischen Möglichkeiten, sondern auch durch die ästhetischen Gesichtspunkte sinnvollen Wohnens grundlegend verändert. Der Einsatz moderner Materialien ermöglicht individuelle Einrichtungsstile bis hin zu puristischer Minimalität, wie sie Arbeitsplatten aus Glas- oder Kunststein mit 12 Millimeter Materialstärke vermitteln.

S WIE SITZEN

Es sitzt sich bequemer auf einem Stuhl, dessen Farbe man mag. Wenn er dann noch in der Küche steht, wird er kaum unbesetzt bleiben. Form und Farbe müssen zur Küche passen. Ihr Küchenspezialist hat das richtige Modell für Ihre  Küchenwünsche, ganz gleich ob Sie sich für eine Essbar oder einen Familientisch entscheiden, schließlich gehört zum Genießen auch der passende Sitzkomfort.

T WIE TROCKENBAU

Küche und Wohnen als Gestaltungseineinheit für off enes Wohnen wird immer häufi ger verlangt. Störende Wände gilt es zu entfernen, damit Raum für ein neues Lebensgefühl entstehen kann. Die Vorbereitung solcher Räume, das Setzen der Trockenbauelemente, das Einziehen der Decken und die Vorbereitung für das indirekte Raumlicht gehören zu den Aufgaben, die ein Küchenspezialist zusammen mit seinen Partnern übernimmt, damit Ihre neue Küche den Platz bekommt, den Sie ihr geben.

U WIE ÜBER DEM KOPF

Stauräume sind Funktionsräume, die leicht bedienbar sein müssen. Dies gilt im Besonderen, wenn Schränke oberhalb der Kopfhöhe zu bedienen sind oder offene Türen den Arbeitsfluss stören. Das geeignete Lösungsprinzip: Schwenktüren, die sich auf Fingerdruck nach oben öffnen.

W WIE WASSERSTELLE

Wasserhahn, Mischbatterie, – so oder so zweckdienliche Substantive und doch zu profan, um Funktion und Emotion zu verbinden. Wer statt dessen glaubt, hier gäbe es wenig zu entscheiden, hat übersehen, dass das Wasser neben dem Herd zu den unverzichtbaren Elementen in der Küche gehört. Deshalb bedarf es guter Überlegung, die Mischbatterie an der arbeitstechnisch besten Stelle zu platzieren und das richtige Modell für die eigene Arbeitsweise zu wählen. Zum Beispiel als Einhebel-Mischbatterie mit oder ohne Brause, mit oder ohne Temperaturregler.

Z WIE ZWECKMÄSSIG

Zweckmäßigkeit ist das Grundprinzip einer guten Küche, ganz unabhängig davon, wie groß oder wie klein der zur Verfügung stehende Raum ist. Je kleiner die Fläche, umso mehr ist Einfallsreichtum und planerische Qualität bis ins kleinste Detail gefragt. Nur gekonnt geplanter Stauraum lässt auch Raum für einen Einrichtungsstil, der Funktion und Design verbindet.