Küchenspezialist des Monats

Hier stellen wir Ihnen monatlich einen unserer Küchenspezialisten vor und gewähren Ihnen einen Einblick in deren Gedankenwelt. Freuen Sie sich auf ganz persönliche Steckbriefe. Küchenspezialisten hautnah!

Ralf Nerger Küchenspezialist
Ausgezeichnet im Oktober 2021

Küchenstudio Nerger + Schilling

Die Geheimtipps für die Küche von Ralf Nerger:
Eine hochgebaute Spülmaschine. Eigentlich ist es kein echter Geheimtipp mehr. Ich plane dieses, wenn möglich schon seit zwanzig Jahren so. Es wird meiner Meinung nach aber noch viel zu wenig angeboten. Das Ein- und Ausräumen ist so wesentlich einfacher und besonders rückenschonend.

Mehr lesen

Küchenstudio Nerger + Schilling

Küchenspezialisten des Monats Oktober: Ralf Nerger vom Küchenstudio Nerger + Schilling in Leverkusen 

Mit einer über 30 jährigen Erfahrung als Küchenspezialist plant Ralf Nerger die Küchen glücklicher Kunden und Kundinnen mit viel Begeisterung, Kompetenz und Leidenschaft. 
In diesem Interview können Sie alles rund um seine spannende Arbeit als Küchenspezialist erfahren. 
 

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden? 

Durch den elterlichen Betrieb bin ich mit dem Thema Küche aufgewachsen. Mein Wunsch war es, nach meiner Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel in einem externen Unternehmen, der Küchenbranche treu zu bleiben. Dazu habe ich an der Möbelfachschule zu Köln erst den Abschluss zum staatl. geprüften Einrichtungsfachberater (Schwerpunkt Kücheneinrichtungen) gemacht und im Anschluss daran noch das Studium zum staatl. geprüften Betriebswirt absolviert. Der Eintritt in den elterlichen Betrieb kam dann für mich doch eher plötzlich und unerwartet zum Ende meines letzten Semesters an der Möbelfachschule. Das ist nun schon mehr als 20 Jahre her. 

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Ganz ehrlich, die Begeisterung für meine Arbeit hat sich erst in den letzten Jahren entwickelt. Küchenplanung ist ein so komplexes Thema. Man benötigt jahrelange Erfahrung, gute Produktkenntnisse in den verschiedenen Warenbereichen und vor allem bei den Elektrogeräten. Erst dadurch kann man die Wünsche des Kunden ermitteln und dem Kunden die Küche so planen, dass er zum Schluss wirklich 100 % zufrieden ist. Diese Zufriedenheit der Kunden am Tag nach der Küchenmontage bei der Endabnahme, entstanden durch viele Stunden Arbeit, sorgt bei mit für die Begeisterung bei der Küchenplanung. 

Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Die Küche muss nicht nur schön aussehen, sondern auch ihren Zweck erfüllen. Dazu ist es wichtig eine genaue Bedarfsanalyse beim Kunden durchzuführen. Es macht schon einen Unterschied, ob ich in der Küche eine ganze Familie ernähren möchte, oder ob die Küche nur zu Präsentationszwecken angeschafft werden soll. 

Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Ich mag die Küche am liebsten minimalistisch gestaltet. Die Küche sollte aber immer eine warme und wohnliche Ausstrahlung bekommen. Bei der Küchenplanung geht es jedoch nicht um mich und meine Wünsche, sondern um die Wünsche meiner Kunden. In meinen Beratungsgesprächen versuche ich diese möglichst gut zu ermitteln und dann in der Planung umzusetzen. Wenn mich ein Kunde nach meiner Meinung fragt, kann ich aber auch sehr ehrlich sein.

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Meine Traumküche sollte sehr schlicht gestaltet sein. Möglichst mit nur ein bis zwei sehr niedrigen Oberschränken und auf jeden Fall einem Dunstabzug im Kochfeld. Die Arbeitsplatte muss immer aufgeräumt sein. Toaster, Allesschneider, Kaffeemaschine, Trinkwassersprudler und Wasserkocher sollten daher in den Schränken integriert sein. Bei der farblichen Gestaltung sind helle matte Lacke in Verbindung mit natürlichen Materialien wie Holz oder Stein meine Favoriten. 

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Die größte Leidenschaft sind meine Frau und meine beiden Kinder. Ich verreise sehr gerne und treibe viel Sport in der Natur. 

Ihr Geheimtipp für die Küche?

Eine hochgebaute Spülmaschine. Eigentlich ist es kein echter Geheimtipp mehr. Ich plane dieses, wenn möglich schon seit zwanzig Jahren so. Es wird meiner Meinung nach aber noch viel zu wenig angeboten. Das Ein- und Ausräumen ist so wesentlich einfacher und besonders rückenschonend.

Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?   

In eine gut ausgestattete Küche gehört für mich unbedingt ein Dampfgarer. Dieser erleichtert das Kochen, sorgt für den Erhalt von Vitaminen in den Lebensmitteln und ist für eine gesunde und ausgewogene Ernährung fast unverzichtbar. Ist das Budget für die neue Küche etwas größer, sollte man auf einen Wasserhahn mit der Funktion zur Entnahme kochenden Wassers möglichst nicht verzichten. Am besten noch in der Kombination mit gekühltem und sprudelndem Trinkwasser auf Knopfdruck.

Küchenstudio Nerger + Schilling

Gezelinallee 74
51375 Leverkusen

Mehr über Küchenstudio Nerger + Schilling

Küchenspezialist Daniel Kreis
Ausgezeichnet im September 2021

Daniel Kreis

Mehr lesen

Daniel Kreis

Küchenspezialisten des Monats September: Daniel Kreis – Ihr freier Küchenplaner aus Kürnach in Unterfranken 

Als freier Küchenplaner erfüllt Daniel Kreis die Küchenträume seiner Kunden und Kundinnen. Ob gemütliche Kaffeeküche für Unternehmen, die heimische Familienküche mit funktionalem Design oder die Beratung von Fachkunden aus Architektur oder Wohnbau: Unser Küchenspezialist kümmert sich leidenschaftlich um jedes Projekt. So auch um die Planung von Küchen für Menschen mit Einschränkung durch individuelle Lösungen und eine barrierefreie Gestaltung. 
In diesem Interview können Sie alles rund um seine spannende Arbeit als Küchenspezialist erfahren. 
 


Wie sind Sie zu Küchenspezialisten geworden? 

Bevor ich Küchenspezialist wurde, habe ich schon immer im Einzelhandel gearbeitet und hier viele Erfahrungen im Verkauf und Kontakt mit Menschen sammeln können. Der Arbeit bin ich auch während meines Studiums weiter nachgegangen. Das Studium selbst habe ich nicht weitergeführt und mich stattdessen für den Handelsfachwirt entschieden. 
In einer Kombination aus Arbeit und Schule im Zeitraum von drei Jahren habe ich diese Art der Ausbildung abgeschlossen. Das Thema Küche hat mich währenddessen immer begleitet, es wurde viel darüber gesprochen, ich wurde danach süchtig und schließlich zum freien Küchenplaner und Küchenspezialist.

 

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Mein Onkel ist Koch und der Onkel meiner Frau ist Koch. Daher ist Essen und Genuss ein wichtiger Bestandteil bei mir und meiner Familie. Die Begeisterung für Küchen selbst hat tatsächlich schon im Kindesalter angefangen. Als Kind habe ich bereits die Küche meine Oma ausgeräumt und hier viel Zeit verbracht. Sie hatten eine Eisenbahner Wohnung mit einer riesigen Küche – größer als das Wohnzimmer. Der Mittelpunkt des Zuhauses war daher hier. In der Küche haben wir uns getroffen und gemeinsam gelacht, kommuniziert und das Miteinander genossen. 


Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Für mich ist ein stimmiges Konzept besonders wichtig. Egal ob elegante Küche als Prestige-Objekt mit hochwertigsten Marken, die Wohnküche für die Familie, wo viele Leute Platz finden und Treffpunkt der besten Partys ist oder eine einfache und funktionale Küche: Die Planung muss auf die Vorstellungen und Lebensstile der Kunden abgestimmt sein. 


Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Eine gemütliche Landhausküche gefällt mir besonders gut. Hier gilt für mich je verspielter desto besser.


Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Meine Traumküche ist im verspielten Landhausstil mit einem freistehenden großen Kochzentrum aus Backofen und Herd mit Sechser-Kochfeld und einer gefliesten Arbeitsplatte. Meine Inspiration hierfür ist die Show-Küche aus der Kochsendung „Jamies 15 Minuten Küche“ vom bekannten Fernseherkoch Jamie Oliver. 


Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Als Festtagskoch an Weihnachten und Geburtstagen, bereite ich gerne das Menü für Freunde und Familie zu. Weitere Interessen von mir sind das Schwimmen und die Formel1 sowie der regelmäßige Besuch im Tierheim. Das Kümmern um die Tiere durch das Ausführen der Tierheim-Hunde oder Streicheln der Katzen ist für mich ein besonderes Anliegen, dem ich sehr gerne nachgehe. 


Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Mein Geheimtipp für die Küche ist ein perfekter Material-Mix. Jeder Oberfläche hat besondere Eigenschaften und Vorteile hinsichtlich Optik, Funktionalität oder Belastbarkeit. Daher lohnt es sich immer, sich ausführlich mit den verschiedenen Merkmalen auseinander zu setzten und festzustellen welches Material für welches Element und Funktion geeignet ist. 


Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?

Ein Feuerlöscher S, der auch für Fettbrand geeignet ist und die heimischen vier Wände vor Brand beschützt darf 2021 in keiner Küche fehlen. 
Auch die Kleingeräte von SMEG, wie die Kaffeemaschinen, Wasserkocher oder Toaster in bunten Pastell-Tönen oder knalligem Rot sind ein stilvolles Highlight für die Küche, das nichtfehlen sollte. 

 

Daniel Kreis

Kirchberg 11
97273 Kürnach

Mehr über Daniel Kreis

Küchenspezialist des Monats Melanie Kramer und Michael Niendieker
Ausgezeichnet im August 2021

Küchen Kramer GmbH

Mehr lesen

Küchen Kramer GmbH

Küchenspezialisten des Monats August: Melanie Kramer und Michael Niendieker von Küchen Kramer aus Pewsum

Seit mehr als 25 Jahren steht Küchen Kramer aus Pewsum im schönen Ostfriesland für Kompetenz, Leidenschaft und die Umsetzung Ihrer Küchen-Träume. Melanie Kramer und Michael Niendieker geben in einem spannenden Interview interessante Einblicke über die Arbeit und Hintergründe als Küchenspezialistin und -spezialist. 


Wie sind Sie zu Küchenspezialisten geworden? 

Melanie Kramer: 
Die Arbeit als Küchenspezialistin wurde mir als Tochter des Chefs bereits in die Wiege gelegt. 
Daher bin ich nach meiner Lehre zur Einzelhandelskauffrau ins Familien-Geschäft eingestiegen und arbeite dort -bis auf eine kurze Unterbrechung durch eine Baby-Pause- seither mit viel Begeisterung. 

Michael Niendieker: 
Ich habe in einem Bauunternehmen gelernt und bin aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit in der damaligen Zeit durch Zufall im Möbelhandel gelandet. Das Augenmerk in diesem Möbelgeschäft lag auf Küchen und so konnte ich als Quereinsteiger erste Berührungspunkte mit dem Thema sammeln. Bevor ich dann 2009 bei Küchen Kramer begonnen habe, habe ich in einem Elektrofachhandel gearbeitet und weiße Ware verkauft.


Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Melanie Kramer: 
Am meisten gefällt mir die Vielfältigkeit, die dieser Beruf mit sich bringt. Die Kreativität und Verwirklichung von Träumen und dem eigenen Geschmack macht mir besonders Spaß. Diese Freude und Ergebnisse vor den Kunden zu präsentieren und im besten Fall dafür Lob zu ernten ist ein weiterer toller Aspekt in diesem Beruf, der mich immer wieder begeistert. 

Michael Niendieker:
Ich bin sehr Technik interessiert und begeistere mich für die planerische und technische Umsetzung bei der Küche. Zwischenzeitlich habe ich kurz mit dem Gedanken gespielt als Bauzeichner zu arbeiten. Die Begeisterung für Planung und Technik lässt sich in der Küchenbranche optimal einbringen. 


Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Melanie Kramer: 
Eine großzügige Arbeitsfläche und robuste Oberflächen der Küchenfronten oder Arbeitsplatten sind mir in der Küche besonders wichtig. Auch eine schnelle und komfortable Bedienung der Schränke und Auszüge sollte bei der Küchenplanung unbedingt beachtet werden. Genauso wie eine gute und effektive Dunstabzugshaube. 

Michael Niendieker:
Auch für mich sind großzügige Arbeitsflächen und die Funktionalität in der Küche besonders wichtig. Durch meine Begeisterung für Technik achte ich auch auf innovative Geräte wie beispielsweise einen Wasserhahn für kochendes Wasser oder einen Muldenlüfter. 


Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Melanie Kramer: 
Am besten gefällt mir die leichte Landhausküche und schlichte Küchen sowie die Kombination aus beiden Stilen. Besonders Ballerina Küchen bietet hierbei eine umfangreiche Vielfältigkeit, auf die ich gerne bei der Küchenplanung zurückgreife. 

Michael Niendieker:
Geradlinige Küchen mit zeitloser, moderner Optik, die nicht steril wirken. Wohnliche Erdtöne, in Kombination mit Holzoberflächen gefallen mir besonders gut. 


Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Melanie Kramer: 
Auch bei meiner Traumküche dürfen großzügige Arbeitsflächen nicht fehlen - am liebsten aus Granit oder Keramik. Bei der Farbgestaltung gefallen mir helle weiße Töne gut, besonders in der Kombination im gemütlichen Landhausstil. Die Küche selbst ist U-förmig und hat große Auszüge für viel Stauraum. So wird Optik und Funktionalität perfekt vereint. 

Michael Niendieker:
Meine Traumküche steht bei mir Zuhause und ist in einem braunen Toffee-Farbton gestaltet und mit einem Holzumfeld kombiniert. Zudem ist innovative Technik eingebaut. Für das besonderer Highlight hat meine Traumküche eine durchdachte Beleuchtung, die die Küche schön ausleuchtet und ein harmonisches Gesamtbild erzeugt. 


Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Melanie Kramer: 
Ich habe einen Hund und ein Pferd mit denen ich gerne meine Freizeit verbringe. Soweit die Zeit zulässt, engagiere ich mich auch mit Leidenschaft im Tierschutz, verbringe meine Freizeit mit meinen Enkelkindern oder koche sehr gerne. 

Michael Niendieker: 
Außer die Küche ist meine Familie eine große Leidenschaft. Ich habe einen sechs Jahre alten Sohn, mit dem ich sehr gerne Zeit verbringe. Ein weiteres Hobby ist der Boßel-Sport (Ein ostfriesischer Volkssport). Zusätzlich spiele ich leidenschaftlich, plattdeutsches Theater. 


Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Melanie Kramer:
Mein Geheimtipp für die Küche ist die Keramikspüle. Mit ihren Vorteilen der einfachen Reinigung, Hitzebeständigkeit oder Lebensmittelechtheit erleichtert sie den Alltag in der Küche enorm und ist auch optisch ein echtes Highlight. 

Michael Niendieker: 
Mein Geheimtipp für die Küche ist der Muldenlüfter. So wird auf eine Dunstabzugshaube an der Wand oder Decke verzichtet und der Platz kann z.B. mit einer offenen Regallösung gestaltet werden. Dies ist eine tolle Alternative zu gewöhnlichen Oberschränken. 


Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?

Melanie Kramer: 
Ein Induktionskochfeld und Backofen mit Pyrolyse dürfen für mich in keiner Küche fehlen. So ist immer alles auf den Punkt gebacken und der Backofen ist einfach sauber zu halten. 

Michael Niendieker:
Heißwasserhähne wie der Quooker sind komfortabel und praktisch im Alltag und dürfen für mich 2021 in keiner Küche fehlen. 

Küchen Kramer GmbH

Raiffeisenstr. 6 a
26736 Krummhörn

Mehr über Küchen Kramer GmbH

Küchenspezialist des Monats Westhaus Küchen aus Erfurt
Ausgezeichnet im Juli 2021

Westhaus Küchen

Mehr lesen

Westhaus Küchen

Küchenspezialist des Monats Juli: Nicole Westhaus von Westhaus Küchen in Erfurt


Mit viel Leidenschaft, Begeisterung und Kreativität erfüllt Nicole Westhaus die Küchenträume zufriedener Kunden. Bei Westhaus Küchen in Erfurt erwarten die Küchenkäufer funktionale Ideen und ein Rundum-Service dank der angeschlossenen Tischlerei. In einem spannenden Interview dürfen wir mehr über die interessante Welt von Nicole Westhaus als Küchenspezialistin erfahren. 

 

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden? 

Bevor ich Küchenspezialistin wurde, hatte ich keine Berührungen mit dem Thema Küche und wurde dank des Regionalleiters Schritt für Schritt herangeführt. Ich bin sehr gerne kreativ und habe großes Interesse an dem Thema Gestaltung. Für die Küchenplanung braucht es ein technisches Vorstellungsvermögen und ein Grundverständnis für Raumplanung und Innenarchitektur. Hierauf baut alles auf. Durch ein Praktikum bei einem anderen Küchenspezialisten konnte ich diese Talente testen und praktische Erfahrungen sammeln. Das hat mich in meinem Vorhaben gestärkt und mutiger gemacht für den Schritt der Selbstständigkeit. Seit dem Sommer 2013 bin in nun glückliche Küchenspezialistin mit meinem Küchenstudio Westhaus Küchen.

 

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Vor meiner Eröffnung des Küchenstudios, habe ich als Versicherungskauffrau gearbeitet. Das war wie die Arbeit im Küchenstudio ein sehr kommunikativer Beruf und ich hatte viel Kontakt mit Menschen. Trotzdem war die Arbeit für mich sehr eintönig und wenig kreativ. Mein Mann ist Tischler in seiner eigenen Tischlerei und ich habe ihn über die Jahre oft um die spannenden Ereignisse und kreativen Ergebnisse beneidet. Das hat mir vor Augen geführt, wir sehr ich das Kreative in meiner Arbeit vermisse. Daraufhin hatte ich den Wunsch die Tischlerei online bei der Websitegestaltung zu unterstützen und habe mich durch die Homepages vieler Tischlereien durchgeklickt. Dort war das Thema Küche oft präsent und der Anstoß zum Ziel Küchenspezialistin. Die Verbindung aus Kreativität und der Kommunikation mit den Kunden begeistert mich heute noch jeden Tag aufs Neue. 

 

Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Ergonomische Abläufe sind mit besonders wichtig in der Küche. Außerdem ist das Wohlfühlen in der Küche ein wichtiges Thema bei der Planung. Die Küche ist nicht einfach nur ein Raum, sondern ein Raum, in dem man Zuhause ist, man entspannen kann, ein besonderer Kommunikationsort, in dem man sich austauscht, Pläne schmiedet und Platz zum Denken hat. Das Wohlfühlen macht die Küche zu einem einzigartigen Raum zum Leben. Dieses besonderer Küchengefühl möchte ich meinen Kunden schenken. 

 

Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Mein bevorzugter Küchenstil wandelt sich ständig. Aktuell gefällt mir die Farbe Indisch Rot vom Küchenmöbelhersteller next125 in der Kombination mit schwarzen Elementen besonders gut. Generell zählt für mich nicht nur die Gestaltung der Küche, sondern das gesamte Raumkonzept drumherum. Mit einer ansprechenden Konstellation aus Küchenmöbeln und der Raumgestaltung ist jeder Stil egal ob geradlinig, traditionell, Landhauküche oder Massivholz besonders. 

 

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Meine Traumküche habe ich gerade bei mir Zuhause fertiggestellt. Nach 20 Jahren hat die neue Traumküche meine alte Landhausküche abgelöst. Die neue Küche ist modern, grifflos, geradlinig und hat schwarze Fronten mit einer Glasoberfläche. In der Kombination mit einer hellen Keramikarbeitsplatte bilden die dunklen Fronten einen tollen farblichen Kontrast. Das helle Keramik wird an den Nischenverkleidungen und Seitenwangen der Küchenzeile weitergeführt und ergibt mit der passenden Wandgestaltung ein harmonisches Gesamtkonzept. Der moderne Stil mit der besonderen farblichen Zusammensetzung, ist meine absolute Traumküche. 

 

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Ich bin ein großer Tier-Fan und habe selbst zwei Hunde. Meinen Malteser und Welsh Corgi habe ich aus der Tierrettung übernommen. So konnte ich den Beiden ein neues Zuhause schenken und sie mir im Gegenzug viel Freude. Das gemeinsame Spazieren ist ein toller Ausgleich zum Alltag, den ich gerne genieße.

 

Ihr Geheimtipp für die Küche?

Mein Geheimtipp ist die Planung der richtigen Beleuchtung. Licht erzeugt einzigartige Emotionen in der Küche. Egal ob dezent im Schrank, als indirekte Beleuchtung, ausgeleuchtete Glaselemente, warmes Licht, kaltes Licht oder farblich passend zur Oberfläche – mit der richtigen Beleuchtung können Sie einzelne Elemente und Ihre Küche besonders in Szene setzten. Darum versuche ich bei der Planung mit den Kunden, das Thema immer miteinzubeziehen und ihnen so die gewünschte Atmosphäre und Emotionen in der Küche zu bieten.  

 

Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?

Ein breites Kochfeld zum bequemen Kochen. Moderne Geräte wie Dampfgarer und Backofen-Kombigeräte sind praktisch und funktional aber nicht für Jeden etwas. Auf einem breiten Kochfeld finden alle Topfarten Platz, auch bei der Zubereitung umfangreicher Mahlzeiten und Sie können trotzdem komfortabel Kochen. Daher gebe ich bei der Küchenplanung gerne diese Empfehlung. 

 

Westhaus Küchen

Schlachthofstraße 19
99085 Erfurt

Mehr über Westhaus Küchen

Küchenspezialistin im Juni Valentina Schmidt
Ausgezeichnet im Juni 2021

Schmidt Küchenplanung

Mehr lesen

Schmidt Küchenplanung

Küchenspezialist des Monats Juni: Valentina Schmidt von Schmidt Küchenplanung aus Braunfels


Als Inhaberin des Küchenstudios „Schmidt Küchenplanung“ in Braunfels verfolgt Valentina Schmidt gemeinsam mit ihrem Mann Johannes das Motto: „Zufriedene Kunden sind gut – begeisterte Kunden, besser!“. Mit dieser Begeisterung und Leidenschaft für Ihre individuelle und persönliche Küchenplanung ist Valentina Schmidt unsere Küchenspezialistin des Monats Juni. In unserem Interview gibt sie Einblicke in Ihre Arbeit als Küchenspezialistin und die spannende Geschichte Ihres Werdegangs. 

 

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden? 

Mein Vater hat seit über 20 Jahren ein eigenes Küchenstudio. Daher kam die Begeisterung für Küchen schon früh durch meine Familie. Bevor ich jedoch selbst in der Küchenbranche gearbeitet habe, habe ich eine Ausbildung bei einem Autoteile Händler gemacht. Danach folgte die Arbeit bei meinem Vater im Küchenstudio. Dort habe ich die Küchenplanung kennen und lieben gelernt. Trotzdem habe ich nach der Geburt meiner Kinder erstmal einen anderen Weg eingeschlagen und beim Jugendamt gearbeitet. Dort habe ich schnell gemerkt, dass mir die Küchenplanung fehlt und eine Ausbildung als Küchenfachverkäuferin gemacht und im Anschluss den Schritt in die Selbstständigkeit mit meinem eigenen Küchenstudio gewagt. 

 

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Ich liebe es kreativ zu arbeiten und habe mich schon immer für Technik begeistert. Ich brauche immer neue Herausforderungen, Abwechslung und den Kontakt zu Menschen - der Beruf vereint das perfekt. Zusätzlich bereitet es mir immer große Freude, die Wünsche und Bedürfnisse von Kunden umzusetzen und die Leute damit glücklich zu machen. 

 

Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Besonders wichtig ist mit, dass die Küche ergonomisch, funktional und pflegeleicht ist. Natürlich sollte auch das Optische nicht vernachlässigt werden. Ebenso ist es wichtig, stets die individuellen Bedürfnisse der Kunden in die Planung miteinzubeziehen. 

 

Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Am besten gefallen mir grifflose Küchen und ein minimalistischer Küchenstil mit einer geraden Linienführung. Aktuell sind mittel bis dunkle Matttöne, Glasfronten und Glasoberflächen mein Favorit in der Küche. 

 

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Meine Traumküche habe ich vor fünf Jahren selbst geplant und steht nun bei mir Zuhause. Sie hat, in Trockenbauwände eingelassene, hellgraue Hochschränke mit integrierten Einbaugeräten wie Kaffeemaschine, Dampfgarer und Backofen. Zusätzlich verfügt meine Küche über eine große Kücheninsel mit einem Kochfeld mit Muldenlüfter und einer Spüle ohne Abtropfbereich. Auch nach fünf Jahren bin ich immer noch sehr glücklich mit meiner Küche. 

 

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Mit zwei Kindern bin ich natürlich als Mama sehr eingespannt in meiner Freizeit, was mir aber auch viel Freude bereitet. Wenn ich doch mal einen ruhigen Moment habe, lese und male ich sehr gerne. 

 

Ihr Geheimtipp für die Küche?

Vor allem für Familien mit Kindern empfehle ich bei der Auswahl der Küche pflegeleichte Materialien und leicht zu reinigende Oberflächen. 

 

Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?

Eine gute Beleuchtung darf in keiner Küche fehlen. Egal ob bei großen oder kleinen Küchen, die richtige Beleuchtung des Raums und vor allem die Ausleuchtung der Arbeitsfläche sollte unbedingt beachtet werden. Daher ist die Planung der richtigen Arbeitsplatzbeleuchtung für mich besonders wichtig. 
 

 

Schmidt Küchenplanung

Geheimrat-Gerster-Straße 7
35619 Braunfels

Mehr über Schmidt Küchenplanung

Küchenspezialist Lars Mennen
Ausgezeichnet im Mai 2021

Küchen Mennen

Mehr lesen

Küchen Mennen

Küchenspezialist des Monats Mai: Lars Mennen von Küchen Mennen aus Westerholt

 

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden? 

Ich wurde in das Thema Küche hineingeboren. Mein Vater hat damals als Tischler bei einem großen Möbelunternehmen gearbeitet und ist dann über die Montage im Verkauf gelandet. Als bei uns in der Stadt Norden die Möglichkeit aufkam ein Küchengeschäft zu übernehmen, hat er die Chance ergriffen. Seither ist das Thema Küche für mich immer präsent gewesen. Ich selbst habe eine Lehre als Tischler absolviert und diesen Beruf auch einige Jahre ausgeführt. Danach habe ich im elterlichen Betrieb die Küchenmontage übernommen. Im Anschluss daran, habe ich als Verkäufer in einem Küchenstudio in Hamburg gearbeitet. Hier kam ich auf die Idee die Möbelfachschule zu besuchen, wo ich eine Weiterbildung zum Küchenfachberater und anschließend ein Studium zum Betriebswirt gemacht habe. Nach meinem Abschluss bin ich ins elterliche Unternehmen eingestiegen und habe 2010 das Küchenstudio übernommen. 

 

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Ich mag es sehr mit den Kunden zu sprechen und für die Kunden individuelle Planungsvorschläge umzusetzen. Die gesamte Kundenkommunikation und die persönliche Umsetzung sowie Fertigstellung des Produkts Küche ist jedes Mal eine neue Herausforderung, die mir sehr gefällt. 

 

Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Wichtig bei einer Küche ist mir, dem Kunden eine gute Planung zu liefern. Ich möchte die Wünsche des Kunden bestmöglich und nah an seinen Vorstellungen umsetzten und mit meiner Designsprache kombinieren. Das diese Vorstellungen mit der Umsetzung übereinstimmt und dem Kunden gefällt, dass ist mir besonders wichtig. 

 

Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Am besten gefallen mir Landhausküchen und grifflose Küchen. Vor allem Küchen in Farbe, in Kombination mit Holz oder Naturmaterialien finde ich gut. Aktuell sind dunkle Küchen mein besonderer Favorit. 

 

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Die EINE Traumküche gibt es für mich nicht. Da sich der Markt ständig verändert, ist es schwer eine Traumküche zu definieren. Eine gute Küche obliegt immer dem zur Verfügung stehenden Grundriss und den Vorstellungen der Kunden. Wenn es hierbei gelingt, für die gegebenen Umstände die optimale Küche zu planen und das Beste hierbei rauszuholen, dann lässt sich von einer individuellen Traumküche sprechen. 

 

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Ich bin leidenschaftlicher Jäger. Hierbei genieße ich besonders die Bewegung in der Natur. Als Ausgleich zum manchmal stressigen Alltag kann ich so perfekt zur Ruhe kommen. 


Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Wenn der Kunde die perfekte Küche nach seinen Vorstellungen und Wünschen erhält und mit dem Produkt sowie der Beratung zufrieden ist, dann braucht es für mich keinen speziellen Geheimtipp. 


Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?   

Begeisterung bei der Küchenplanung – Ich möchte meinen Kunden kein bestimmtes Gerät oder Küchenelement verkaufen, sondern eine Beratung mit Begeisterung und Leidenschaft bieten. Wenn der Preis mit der Leistung übereinstimmt und der Kunde Spaß bei der gemeinsamen Planung seiner Traumküche hat, dann ist es für mich der Größte Gewinn. Diese Leidenschaft und Begeisterung darf daher auch 2021 nicht fehlen. 

 

Küchen Mennen GmbH

Gewerbegebiet West 1
26556 Westerholt

Mehr über Küchen Mennen GmbH

4632 G 1
Ausgezeichnet im April 2021

Greiner Küchenplanung

Mehr lesen

Greiner Küchenplanung

Küchenspezialist des Monats April: Sebastian Greiner von Greiner Küchenplanung aus Bad Bellingen

 

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden?

Ich habe eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß - und Einzelhandel abgeschlossen. In meinem Ausbildungsbetrieb habe ich dann die Funktion des Warenbereichsleiters mit 80 Angestellten und der Chef vom Dienst Funktion übernommen. 
Beim Möbelshopping begegnete ich dann einem guten Kollegen der als Küchenfachberater tätig war und mich für dieses Thema begeisterte. Mit dem ersten Schritt habe ich eine Umschulung zum Küchenfachberater gemacht und durfte dann in einem
großen Möbelhaus mit weit über 80 Ausstellungsküchen meine Kreativität und Funktion als Küchenfachberater ausleben. Der Gedanke mich Selbstständig zu machen ist bis auf meine Jugend zurück zu führen. Hier war es immer ein Jugendtraum eine eigene Bar zu betreiben. 
Nun für eine Bar hat es nicht gereicht - aber eben nun zum eigenen Küchenstudio. Mit viel Herz und Leidenschaft kann ich nun den Wunsch der selbständigen Arbeit mit dem tollen kreativen Beruf des Küchenfachberaters kombinieren.

 

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Leuten Freude zu bereiten, Spaß zu bringen und kreativ zu arbeiten hat mir schon immer Freude bereitet. Vor allem Küchen mit der Kombination aus Kreativität und Handwerk umzusetzen und meine Kunden mit dieser Symbiose zu begeistern ist großartig. Wenn der Kunde zufrieden ist und seine Wünsche perfekt erfüllt wurden, dann bin ich es auch. Gerne nenne ich es daher auch den Küchen(t)raum. 


Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Eine hochwertige Dunstabzugshaube mit hohem Fettabscheidegrad, die Gerüche gut vermeidet. Dafür empfehle ich meinen Kunden am liebsten eine Dunstabzugshaube von berbel.
Ansonsten sollte die Küche ergonomisch sein und über ein Design verfügen, das auch im Gebrauch praktisch ist. 


Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Am besten gefallen mir geradlinige und kubische Küchen mit aufgesetzten Griffleisten. 


Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Ähnlich wie beim Küchenstil sollte meine Traumküche geradlinig und elegant sein. Damit aus einer schönen Küche aber eine richtige Traumküche wird, sollte sie vor allem praktisch sein. Alle wichtigen Dinge wie funktionale Elektrogeräte, praktische Stauraumlösungen, hochwertige Materialien oder ergonomische Möbel sollten unbedingt vorhanden sein. So macht Kochen Spaß und es ist für mich eine richtige Traumküche. 

 

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Ich habe eine fünfjährige Tochter und bin daher leidenschaftlicher Papa. Nebenbei ist Musik ein großes Hobby von mir. 


Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Mit dem Eckschrank Magic Corner von Ballerina, werden die Ecken in der Küche optimal genutzt. Das Schranksystem ist außerdem eine tolle Alternative zu den Le Mans Auszügen, die sonst häufig in Eckschränken verwendet werden. 


Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?   

Natürliche eine Küchenplanung, eine Küche oder auch Ersatzteile zum Austausch von Greiner Küchenplanung!
 
 

GREINER KÜCHENPLANUNG

Rheinstraße 25a
79415 Bad Bellingen

Mehr über GREINER KÜCHENPLANUNG

Foto Graggo 5066 5
Ausgezeichnet im März 2021

Küchen Schuster

Mehr lesen

Küchen Schuster

Küchenspezialist des Monats März: Wolfgang Mätzner von Küchen Schuster aus Regensburg

 

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden? (Beschreibung Werdegang)

Der Weg zum Küchenspezialist fand bei mir als Quereinstieg statt. Nach meinem Studium in BWL und Controlling war ich langjährig als Leiter im Controlling eines großen Regenburgers Bauträger tätig und hatte hierbei nur wenig Berührungspunkte mit der Küchen-Branche. Für verschiedene Bauprojekte stand mein damaliges Unternehmen des Öfteren im Kontakt mit dem Ehepaar Schuster, den damaligen Besitzern unseres Küchenstudios. Als sich hierfür kein Nachfolger fand, habe ich mich dem Küchenstudio angenommen und die monotone Controlling Arbeit gegen die kreative und abwechslungsreiche Arbeit in der Küchen-Branche getauscht. Das, mit 50 Jahren, älteste Küchenhaus in Regensburg wird nun seit dem 01. Januar 2020 von mir mit viel Leidenschaft, Engagement und Spaß an der Arbeit geführt.  


Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Ich freue mich jeden Tag aufs Neue, meine Kunden bei ihrem Weg von der ersten Idee, über die Planung und Bemusterung bis hin zur Realisierung der neuen Traumküche zu begleiten. Da jede Küche nach den Wünschen und Vorstellungen der Kunden individuell und einzigartig zusammengestellt wird, ist jeder Arbeitstag eine neue Herausforderung, der ich mich gerne stelle und auf die ich mich täglich freue!


Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Da sich oftmals ein Großteil des täglichen Familienlebens in der Küche abspielt, ist mir der Wohlfühlcharakter besonders wichtig. Die Küche soll ein Ort sein, in dem man sich gerne aufhält, zusammenkommt und gemeinsam die Zeit genießt. Auch bei privaten Feiern verlagert sich oftmals das Geschehen im Verlauf des Abends in die Küche. Das gemeinsame Essen der übriggebliebenen Reste und das Führen lustiger und toller Gespräche ist ein besonderer Moment jeder Feier. Daher besagt nicht umsonst ein altes Sprichwort: „Die besten Partys enden immer in der Küche!“.


Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?


Am besten gefällt mir persönlich eine ausgewogene Kombination aus moderner Küche mit zeitlosem Design und praktischer Funktionalität. Auch nach zehn Jahren sollte die Küche Gefallen finden und sich nicht nur dem jeweiligen Zeitgeist unterwerfen. 

 

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Wie schon beschrieben, ist die Küche für mich der wichtigste Raum im Haus. Daher dürfen hochwertige Materialien und multifunktionale Geräte in edlem Design in meiner Traumküche nicht fehlen. So gefällt mir besonders die Einbindung von Echtholz-Elementen in den Fronten, kombiniert mit einer Keramikarbeitsplatte und einer separaten Kochinsel mit individueller Beleuchtung als besonderes Highlight in der Küche. Wichtig ist für mich, dass die Gesamtoptik stimmig ist und der Raum optimal genutzt wird. 


Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Gerne suche ich meinen Ausgleich zum oft stressigen Arbeitsalltag in der Ruhe der Natur. Mit langen Radtouren entlang der Donau und ausgiebigen Wanderungen im heimischen Wald genieße ich die Regensburger Natur. 


Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?
Um die Arbeitsabläufe in der Küche so effizient wie möglich zu gestalten, empfehle ich wiederkehrende und routinierte Arbeitsabläufe zu analysieren. So können die Stauraumsysteme und die jeweilige Platzierung der Systeme in der Küche optimal an die Küchenroutine angepasst werden.  Idealerweise erfolgt dies vor der Realisierung. So kann die Traumküche dahingehend in entsprechende Zonen wie Kochen/Backen, Vorbereitung, Spülen, Aufbewahrung oder Bevorratung eingeteilt werden. Das spart nachhaltig Zeit sowie Nerven und erhält die Freude in der Küche langanhaltend. 


Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?   
2021 sollte in keiner neuen Küche ein Kombi-Dampfgarer fehlen. Diese Geräte bündeln die Eigenschaften eines klassischen Backofens mit denen einer Mikrowelle und eines Dampfgarers. Somit müssen leidenschaftliche Köche, vor allem in oft doch sehr kompakten Küchen, auf keinen Komfort einer zeitgemäßen Küche verzichten und sparen zeitgleich noch wichtigen Platz für Stauraum.
 

Küchen Schuster GmbH

Jakobstr. 1
93047 Regensburg

Mehr über Küchen Schuster GmbH

WITTHO 1
Ausgezeichnet im Februar 2021

Witthöfts Küchentechnik

Mehr lesen

Witthöfts Küchentechnik

Küchenspezialist des Monats Februar: Birte Mydlach von Witthöfts Küchentechnik in Hamburg

 

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden? 

Ich habe ursprünglich eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau in einem Sanitärbetrieb, mit Küchenabteilung, absolviert. Da meine Eltern selbst Inhaber eines Küchenstudios waren, war für mich schon immer klar, irgendwann selbst in der Küchenbranche zu arbeiten. Darum habe ich mein letztes Ausbildungsjahr in der Küchenabteilung meines Ausbildungsbetriebs verbracht und im Anschluss, im selben Unternehmen der Bauküchenabteilung gearbeitet. Nach fünf Jahren in der Bauküchenabteilung habe ich mich entschieden, bei meinen Eltern im Küchenstudio anzufangen, um mehr der Küchenplanung und -gestaltung nachzugehen. Dort arbeite ich nun schon seit 20 Jahren und führe seit sechs Jahren den Familienbetrieb gemeinsam mit meinem Bruder weiter. Die Begeisterung und Leidenschaft für Küchen, die ich schon als Kind durch meine Eltern gewonnen habe, können mein Bruder und ich so jeden Tag erfolgreich fortsetzen. 

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Ich bin ein kreativer Mensch und liebe den Kontakt mit unseren Kunden. Es macht mir großen Spaß die Wohnträume der Kunden zu verwirklichen. Vor allem beim Design kann ich dabei meiner kreativen Ader nachgehen, lege bei der Planung aber auch viel Wert auf die Funktionalität der Küche. 
Dieses gemeinsame Planen und Gestalten zusammen mit den Kunden begeistert mich sehr. 


Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Wichtig sind für mich gute und hochwertige Geräte, vor allem bei der Wahl der Dunstabzugshaube. Gerade in offenen Wohnküchen hängt der Duft nach dem Kochen noch lange in der Luft. Qualitativ hochwertige Abzugshauben sind daher ein Muss. Persönlich finde ich auch einen großen Kühlschrank wichtig, damit die Lebensmittel der ganzen Familie Platz finden. Ebenfalls steht für mich die Funktionalität immer im Vordergrund genauso wie die Gemütlichkeit der Küche. Der Wohlfühlfaktor muss stimmen. Dafür finde ich den Mix aus modernen Materialien wie Keramik und matten Oberflächen mit natürlichen Materialien wie Holz sehr spannend!


Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Grifflose Küchen gefallen mir besonders gut. Sie sind modern und sehr pflegeleicht. Dazu sind Arbeitsplatten aus Keramik wie beispielsweise Dekton eine tolle Kombination genauso wie in Trockenbauelementen eingelassene Hochschränke. Farblich zur restlichen Küche abgesetzt oder in anderen Materialien gestaltet, bilden die Hochschränke so einen aufregenden Kontrast. Dieses Zusammenspiel aus kühlen und warmen Farben sowie Materialien mag ich bei der Küchenplanung besonders gerne. 


Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Meine Traumküche ist vor allem modern und gemütlich und erfreut mich nun schon seit fünf Jahren in meinem Zuhause. Die Küche ist mit grifflosen Küchenzeilen mit Glasfronten in Weiß-matt gestaltet. 
Dazu werden, in Trockenbauelementen eingelassene Hochschränke mit einer dunklen Holzfront kombiniert. Ein besonderes Highlight ist eine Holzbohle als Tresenaufsatz. Das natürliche Element bildet einen warmen Kontrast zu den modernen kühlen Küchenzeilen und schafft gemeinsam mit den Hochschränken aus Holz ein ausgeglichenes Raumgefühl. Auch bei der Wandfarbe finde ich diesen Kontrast zwischen warm und kalt besonders. Daher ist eine warme Wandfarbe ein schöner Ausgleich zur weißen Küche. 
Weiter Besonderheiten für eine richtige Traumküche sind ein Teppanyaki Kochfeld von Bora mit Kochfeldabzug, ein Dampfgarbackofen und Backofen mit Selbstreinigungsfunktion sowie ein Weinlagerschrank. 


Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Ich spiele seit meinem fünften Lebensjahr Handball und gehe dieser Leidenschaft immer noch mit viel Freude aktiv nach. Auch Joggen gehe ich sehr gerne und lebe meine Kreativ auch in der Freizeit, beim Umdekorieren meiner Wohnung leidenschaftlich aus.  


Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Ein eintüriger, 60 cm breiter Vorratsschrank mit Innenauszügen ist sehr praktisch und bietet eine Menge Stauraum für Küchenutensilien und Lebensmittel. Bei der Auswahl der Spülen und Kochfelder sollte darauf geachtet werden, dass diese flächenbündig zur Arbeitsplatte in der Küche angebracht werden. Das erleichtert die Pflege und ergibt ein harmonisches Gesamtbild. Mein weiterer Geheimtipp ist der Cooking Agent (Schrankauszug unter der Arbeitsfläche). Platziert neben dem Kochfeld, sind Gewürze und Öle immer greifbar und vor allem bei Kücheninseln ohne Oberschränke, praktisch verstaut. 


Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?   

Der Quooker Cube. Mit dem Wasserhahn erhält man sowohl gekühltes Sprudelwasser als auch kochendes Wasser. Wasserkocher und Sodastream werden dadurch nicht mehr benötigt und Sie erhalten mehr Platz auf Ihren Arbeitsflächen.  Auch ein Kochfeld mit integriertem Kochfeldabzug darf nicht fehlen. Eine weitere Besonderheit sind Kombi-Dampfgarbacköfen. So erhalten Sie ein Ausweichgerät zu Ihrem Backofen, in dem Sie Gemüse dämpfen können, ohne, dass die Vitamine verloren gehen. 
 

 

Witthöfts Küchentechnik Vertriebs GmbH

Ochsenwerder Landstraße 51
21037 Hamburg

Mehr über Witthöfts Küchentechnik Vertriebs GmbH

JOURDA 4
Ausgezeichnet im Januar 2021

JOURDAN mein Design

Mehr lesen

JOURDAN mein Design

Küchenspezialist des Monats Januar: Axel W. Jourdan von JOURDAN mein design

 

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden? 

Zum 01.01.1989 machte ich mich selbstständig mit einer Schreinerei. Wie das zu dieser Zeit zu meist üblich war, ergänzten wir die Schreinerei im Jahr 1994 mit einer kleinen Küchenausstellung mit der Marke Zeyko Küchen. Sehr schnell wurde aus dem „Nebenher“ ein festes Standbein, ergänzend zu der Schreinerei. 2006 folgte dann die komplette Abkopplung zum reinen Küchenstudio mit einem CABINET Schrankstudio. Die Liebe zur Küchenplanung hat mich einfach nicht mehr losgelassen.  

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Schon immer wollte ich Menschen beim Einrichten unterstützen. Mit der Meisterprüfung im Schreinerhandwerk  1988 nahm das Ganze seinen Lauf. Auch wenn sich die Materialien von Holz zum Kunststoff oder Lack verändert haben, ist das Gefühl Menschen glücklich zu machen und für das Geplante zu begeistern gleichgeblieben. Es ist auch heute noch die „Droge“ zum Beruf. Ich plane jede Küche, als wäre sie meine eigene. 

Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Die Küche muss zu den Menschen passen, die sie benutzen und nicht umgekehrt. Es gibt nicht DIE Küchenplanung. Es gibt DEN Menschen, zu dem die Küchenplanung passen muss. Eine kleine Essplatzmöglichkeit ist jedoch ein persönliches „must have“. Sie gibt den Benutzern in ihrer Küche die Möglichkeit des Zusammenseins, des Redens und das Leben gemeinsam zu genießen. 

Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Auch wenn die Küchen heutzutage oftmals Schwarz/Weiß und sehr puristisch sind, so liebe ich doch die Planung einer Landhausküche mit ihrer Verspieltheit. Hierbei ist vor allem die Liebe zum Detail in der Planung die Aufgabe schlechthin. 

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Ich selbst liebe die Küche ganz schlicht – grifflose Fronten, Ton in Ton, in Dunkelgrau oder Anthrazit, mit einer Glasarbeitsplatte in Weiß, als Akzent ganz dunkles Holz – alles in Matt.

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften? 

Meine Leidenschaft gehört im Sommer dem Bootfahren auf dem Rhein und im Winter dem Skifahren in Südtirol. In Südtirol kann man nicht nur einen guten Rotwein trinken, man kann auch was das Einrichten angeht, immer etwas mit den Augen „klauen“ - was ebenfalls eine Leidenschaft von mir ist. 

Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Entscheiden Sie sich bei der Auswahl der Küche für Materialien, die keine ständige Pflege, sondern nur den Griff zum Putzlappen benötigen. So werden Sie nicht „Beschäftigter im Reinigungsdienst Ihrer Küche“, sondern „die Person, die das Leben genießt“ während andere Küchenbesitzer Putzen, Ölen und Polieren müssen. 

Was darf 2021 in keiner Küche fehlen?   

Der rote Handschuh – dann ist Ihre Küche vom Fachmann und von der Fachfrau, nämlich vom Küchenspezialisten!! 
Ein Kochfeldabzug von Bora, ein voller Kühlschrank von Küppersbusch und eine Flasche Rotwein Primitivo Di Manduria – so macht Kochen in der neunen Küche Spaß!

 

- Axel W. Jourdan von JOURDAN mein design 

JOURDAN mein design GmbH

Westliche Karl-Friedrich-Str. 287
75172 Pforzheim

Mehr über JOURDAN mein design GmbH

Der Küchentreff: Kevin, Ditmar und Sigrid Jakl
Ausgezeichnet im Dezember 2020

Der Küchentreff

Mehr lesen

Der Küchentreff

Kevin Jakl gibt spannende Einblicke in die traditionsreiche Geschichte von Der Küchentreff


Die Küche als langlebiges Gut und übergreifender Lebensmittelpunkt des Kochens, Essens und Wohnens, angefertigt für die einzigartigen Wünsche und Bedürfnissen des Kunden – geschaffen durch eine persönliche Beratung mit Blick auf Budget, Ergonomie und die individuellen Vorstellungen des Küchenkäufers. 
Hierbei die optimale Lösung zu finden im gemeinsamen Austausch mit dem Kunden, das macht für Kevin Jakl, die Begeisterung an seinem Beruf als Küchenspezialist. 


Leidenschaft seit über 35 Jahren


Das Bedürfnis nach einer individuell angepassten Küche und einer persönlichen Expertenberatung hat sein Vater Ditmar Jakl schon früh erkannt. 1985 gründete er den ersten Standort in Westhausen. Die Leidenschaft für Küchen ist seither bestehend und hat sich seit 1985 auf Standorte in ganz Süddeutschland verteilt. Mit 86 Mitarbeitern und Firmensitzen in Bamberg, Bönnigheim, Crailsheim, Heidenheim, Ingolstadt, München-Olching, Schwäbisch Hall, Senden und Westhausen darf sich Süddeutschland gleich neun Mal über die Küchenstudios von Der Küchentreff freuen. Inspiriert vom jeweiligen regionalen Charakter sind die Studios auf die lokalen Bedürfnisse und Lebensumstände der Kunden angepasst. Übergreifend ist jedoch überall das Ziel der Hervorbringung von persönlichen Wohnraumkonzepten als Weiterentwicklung der Küche als reiner Funktionsraum, bestehend. 
Daher ist für Kevin Jakl die Ganzheitlichkeit der Küche aus dem Zusammenspiel von optimaler Stauraumnutzung, atmosphärischer Beleuchtung oder innovativen Küchengeräten bei der Umsetzung besonders wichtig. Sein Anspruch den maximalen Nutzen für den Küchenkäufer zu erzeugen steht hierbei stetig im Mittelpunkt. Auch der Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit spielt eine entscheidende Rolle. Langlebige Produkte mit hochwertiger Qualität anzubieten repräsentiert die Firmenphilosophie von Der Küchentreff


Daher ist Kevin Jakls Geheimtipp für die Küche: Die Küche von Grund auf neu planen und gestalten, anstatt dem Austausch einzelner Elemente. Nur so wird das bestmögliche Raumkonzept herausgeholt und eine langfristige Lösung, statt einem kurzlebigen Kompromiss geschaffen. 


Gemeinschaftsraum Küche 


Der Trend zu einem offenen Raumkonzept mit hochwertig gestalteten Küchen als Ort des Zusammenkommens ist immer präsenter. Gemeinschaftliches Kochen ist gefragt – auch bei Der Küchentreff. Regelmäßig teilen Koch-Profis bei Showkoch-Events ihr kulinarisches Wissen vor Ort im Küchenstudio. Die Präsentation technischer Neuheiten wird mit wohlschmeckenden Köstlichkeiten wie winterlichen Suppenkreationen und genussvollem Kaiserschmarrn begleitet. 
Auch Kevin Jakl ist leidenschaftlicher Hobby-Koch. Dabei verbindet ihn mit den Event-Köchen nicht nur das gemeinsame Interesse fürs Kochen, sondern ihrer Leidenschaft stets mit vollkommenem Engagement und Herzblut nachzugehen. Egal ob Westhausen, Bamberg oder Schwäbisch Hall, dieses Konzept der fortwährenden Leidenschaft für Küchen findet sich in jedem Zentimeter des Unternehmens. 
 

 

Der Küchentreff

In der Waage 3
73463 Westhausen

Mehr über Der Küchentreff

Küchenspezialist Thomas Perlick
Ausgezeichnet im Oktober 2020

Küchen | Konzepte | Perlick

Mehr lesen

Küchen | Konzepte | Perlick

Thomas Perlick setzt auf Premium, konkret Miele. Die Entscheidung, mit der Eröffnung seines Küchenstudios vor acht Jahren auch ein Miele-Haus zu werden, hält er für eine seiner „besten Entscheidungen“. Bei Miele rangiert er inzwischen unter den Top-Einzelunternehmen.

Auch bei kuechenspezialisten.de gehört der Unternehmer zu den Top-Partnern. Seit dem Start 2017 ist Thomas Perlick Teil der inzwischen auf rund 240 gewachsenen Gemeinschaft an zertifizierten Küchenspezialisten. Das Designkonzept hat er in seinem Studio, an einer zentralen Durchgangsstraße von Meerbusch gelegen, außen wie innen vorbildlich umgesetzt: Zwei Beachflags mit dem kuechenspezialisten-Logo flankieren den Eingang und springen mit den großen Freundschaftssymbolen dem Besucher ins Auge. Gleich auf der ersten Kücheninsel am Eingang steht ein Schuber mit dem aktuellen kuechenspezialisten.de-Magazin. Direkt im Schaufenster hängt das Zertifikatsschild. Fehlt nur noch die Küchenspezialistenflagge – dass diese nicht auf dem Dach weht, ist wohl eher der Lage in einem Mehrfamilienhaus geschuldet.

Doch es gibt noch jede Menge weiterer optischer Markensignale, mit denen die DER KREIS Endkundenmarke am so genannten Point of Sale sichtbar wird. Vorbildlich setzt Perlick die kleinen Zeichen als Eye-Catcher und Give-Aways ein. So hängen an der Wand vor dem Beratungsplatz die fünf Markenbotschaften in runden Displays. Kaffee serviert Perlick im entsprechenden Kaffeebecher, auch Stempel, Zollstock, Kugelschreiber sind im Einsatz. Und selbstverständlich verlässt ein Kunde nach einem intensiven Beratungsgespräch das Geschäft nicht ohne ein rotes Freundschaftssymbol.

Acht Küchen, je zur Hälfte von Leicht und Häcker, präsentiert Perlick in dem 210 Quadratmeter großen Küchenstudio. Der Stil: modern, schlicht, elegant – Großstadtstil statt Landhausambiente, Düsseldorf liegt nur eben überm Rhein. „Ich will dem Kunden Küchen und Gestaltungsmöglichkeiten zeigen, die er sonst nicht sieht“, erklärt Perlick. Zum Beispiel eine Flying Bridge. Die verschiebbare Arbeitsplatte verdeckt das Kochfeld und erweitert so, je nach Gusto, den Platz zum Arbeiten oder zum Essen. Extravagant präsentiert sich auch die Leichtküche mit einer Front aus Spachtelbeton oder die gut fünf Meter lange fugenlose Arbeitsplatte aus mattiertem, dunklem Glas. Wie wohnlich man mit der Trendfarbe schwarz gestalten kann, vermittelt Perlick mit seinem zentralen Besprechungsraum. Die schwarzen Regale und Schränke sind mit einem massiven Eiche-Holztisch und zwei Bänken kombiniert, die wie eine leuchtende Oase zum Verweilen einlädt.

Auch einen Eindruck, was Elektrogeräte heute alles leisten können, vermittelt die Ausstellung, zum Beispiel mit einem Premium-Backofen von Miele. Dieser erkennt den Feuchtigkeitsgehalt von Lebensmittel. Ob Kartoffeln, Fisch, Karotten und Fleisch – alles wird gleichzeitig auf den Punkt gegart.

Kein Wunder, dass der gute Ruf des Küchenstudios weit über Meerbusch hinausgeht. Die meisten Kunden investieren deutlich über 25 000 Euro, „wir sind uns aber auch für eine 5000 bis 10 000 Euro-Küche nicht zu schade.“

Mit seinem Laden hat Thomas Perlick noch viel vor. Demnächst will er umbauen und ein großes Whiteboard installieren, um den Kunden die Planung besser und anschaulicher als am Computer zeigen zu können.

„Wir nehmen Ihre Küche persönlich“

Küchen Konzepte Perlick

Moerserstr. 44-48
40667 Meerbusch

Mehr über Küchen Konzepte Perlick

Küchenspezialist Nadine Zimmermann
Ausgezeichnet im September 2020

Küchen Zimmermann

Mehr lesen

Küchen Zimmermann

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden?

Das Thema Küche ist bei mir quasi Familiensache. Mein Vater ist jetzt schon seit 40 Jahren im Beruf. Ich bin also von Kindesbeinen an immer von Küchenplanungen umgeben gewesen. Zusätzlich liebe ich gutes Essen und daher ist auch das Thema Kochen immer präsent. Im Familienbetrieb bin ich allerdings noch nicht so lange. Bisher habe ich beim Radio gearbeitet, da ich mich nach meinem Studium der Kommunikationswissenschaft hier in Bielefeld (ja das gibt es wirklich) erstmal für den Weg einer Journalistin entschieden habe. Nach meinem Lehrgang zur Küchenfachverkäuferin bei der IHK bin ich dann letztendlich aber doch noch in den Familienbetrieb mit eingestiegen und feiere am 01.11.2020 mein 1-jähriges Jubiläum.

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Zum einen finde ich den direkten Kontakt Menschen schön. Ich mag gemeinsam Projekte sehr und es fasziniert mich immer wieder aufs Neue, wie aus einer Planung Realität wird. Zudem beschäftige ich mich schon immer gerne mit dem Thema Einrichtung und Design. Es macht einfach wahnsinnigen Spaß mit meinen Kunden gemeinsam etwas Schönes zu erschaffen.

Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Bestmögliche Arbeitsabläufe in der Küche. Eine Küche muss mit wenig Aufwand funktionieren. Eine Küche muss für mich ein gemütlicher und schöner Raum sein, der zum Kunden passt. Vorrangig ist allerdings immer die Funktion vor dem Design. Letzteres sollte aber trotzdem nicht zu kurz kommen. Um Herauszufinden, was zu meinen Kunden passt, orientiere ich mich an der generellen Einrichtung. Im gemeinsamen Gespräch finden wir dann immer die Perfekte Aufteilung. Viele Kunden lassen sich vorher schon auf Pinterest inspirieren und haben schon eine klare Vorstellung wie die neue Küche aussehen soll.

Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Ich mag Küchen in den die Materialien gemischt werden, einen Mix aus modern und gemütlich. Aber nicht zu reduziert. Schön finde ich zum Beispiel Holzelemente zusammen mit einer Steinarbeitsplatte.

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Da ich gerade umgezogen bin, habe ich tatsächlich erst kürzlich meine eigene Küche geplant. Meine Traumküche hat Matte Fronten in Muschelweiß und Griff los. Die Optik von Griffen ist mir persönlich zu Prominent. Meine Arbeitsplatten bestehen aus dunklem Stein mit einer zusätzlichen Eichenholzplatte. Die ist leicht erhöht und dient als Tresen. Hier können gemütlich fünf Leute sitzen. Ich habe keine Ober-Schränke, sondern überall kleine Regale. Ich mag wuchtige Küchen nicht. Meine Küche geht in den Wohnraum über und da passen keine harten Grenzen. Durch die kleinen Regale verschwimmt diese Grenze. Mein Highlight ist meine eingebaute Kaffeemaschine. Da habe ich mir ein kleines Kaffee-Eck eingerichtet. Zum Kochen reicht mir ein normaler Backofen und eine Vollflächeninduktionsplatte mit Inselaube. Die Küche ist ein bisschen wie ein E geplant - das Kochfeld ist in der Mitte. Dann habe ich noch einen hochgebauten Geschirrspüler, Einbaukühlschrank und zusätzlichen einen Gefrierschrank. Kein großer Schnick Schnack, das mag ich nicht.

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften?

Ich koche sehr gerne, lese viele Foodblogs und probiere viel aus. Am liebsten mediterran, italienisch. Gute Bolognese ist gute Bolognese! Ich wohne ländlich und versuche viele Dinge von lokalen Bauern zu bekommen.

Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Um Arbeitsfläche zu gewinnen, finde ich es sehr sinnig, dass ich Spülen nicht mehr mit fester, sondern mobiler Abtropffläche plane. Die kann man an die Spüle anlegen oder die Spüle damit abdecken. Da gewinnt man vor allem in kleineren Küchen viel Platz zum Arbeiten.

„Wir nehmen Ihre Küche persönlich“

Küchen Zimmermann GmbH & Co KG

Kahlertstraße 39-41
33330 Gütersloh

Mehr über Küchen Zimmermann GmbH & Co KG

Familie Vetter
Ausgezeichnet im August 2020

Vetter Möbelbau GmbH

Mehr lesen

Vetter Möbelbau GmbH

„Wir bauen Ihre Möbel und Küchen“, prangt in weißen Lettern auf der Längsseite der schwarzen Fassade des Flachdachgebäudes. Mit einem gelben Rahmen akzentuiert sind die Glasfronten auf der Vorderseite, dem Eingangs- und Ausstellungsbereich. Vor sechs Jahren hat die Firma Vetter auf dem Gelände der ehemaligen Junkerswerke in Dessau-Roßlau ihre neue Tischlerei mit Küchenausstellung eröffnet. Ein Auftritt mit Gewicht, passend zu einer traditionsreichen und erfolgreichen Unternehmerfamilie wie den Vetters, die in diesem Jahr das 100jährige Bestehen feiert.

 

SCHLICHTE UND ZEITLOSE OPTIK

Gleich neben dem Eingang ein Schmuckstück der Möbelmanufaktur: eine moderne Altholz-Küche mit Fichte-Fronten, Edelstahl-Arbeitsplatte und Massivholz- Schubkästen. Auf der anderen Seite steht vor einer grau-lilafarbenen Regalwand ein schlichter Holztisch, darüber ein opulenter Leuchter – starke Kontraste in einem Esszimmer, gekonnt in Szene gesetzt. Vorbei an einer weißen Lack-Hochglanz- Küche von Häcker folgt, was man sonst nur in Hollywood- Filmen sieht: Ein riesiger, begehbarer Kleiderschrank mit unzähligen Fächern, Schubläden und Schuhablagen. Gegenüber eine Leicht-Küche im Trenddekor Anthrazit und schließlich eine Hochglanz- Systemat-Variante von Häcker, auch sie mit grifflosen Fronten, in schlichter und zeitloser Optik. Wie die ganze Ausstellung passend zur Bauhaus- Tradition, für die Dessau ja weltweit bekannt ist.

„Wir wollten eine Wohnung imitieren, um das ganze Spektrum unserer Produkte zu zeigen“, erklärt Senior- Mit diesem markanten Flachdachbau haben sich die Vetters 2014 vergrößert. DER KREIS MAGAZIN 23 chef Frank Vetter (70) den Aufbau der Ausstellung. Dazu gehören neben Küchen auch Schränke, Tische, Empfangstresen und Regalwände. Weit über die Region hinaus gilt die Möbelmanufaktur als Spezialist für besondere Maßanfertigungen. Das Dessauer Theater, die Stadtsparkasse Dessau, DHL Leipzig zählen zum Kundenkreis und natürlich auch das Bauhaus.

Für das Prellerhaus, ein fünfstöckiges Ateliergebäude auf dem Dessauer Bauhaus-Gelände, haben die Vetters den Innenausbau gemacht, als dort ein Hotel einzog. Walter Gropius hatte es 1926 als eines der ersten deutschen Studentenwohnheime errichten lassen. In den Zimmern, in denen einst Künstler wie Marcel Breuer oder Marianne Brandt während ihrer Studienzeit wohnten, schlafen nun Touristen – im typischen Bauhaus-Ambiente: Funktional, simpel, ohne Schnickschnack. „Nur so preiswert wie bei den Bauhaus- Architekten ging nicht mehr“, sagt Vetter und lacht.

Über ein Jahrhundert einen Familienbetrieb zu erhalten, das ist eine Leistung. Umso mehr, wenn in diese Zeit ein Weltkrieg, Zerstörung, Wiederaufbau und politische Umbrüche fallen. Der Großvater Paul Vetter gründete 1920 die Tischlerei in Dessau-Kochstedt. 1954 übernahm Sohn Herbert den Betrieb – da war der Aufbau der 1949 gegründeten DDR in vollem Gange. Statt freier Marktwirtschaft herrschte Planwirtschaft, verlangt wurden Fenster und Türen. „Wir durften keine Möbel bauen“, erzählt Frank Vetter. Eindrücklich sind ihm die 1960er Jahre in Erinnerung und sein „Herzdrücken“, das er spürte, wenn der Vater mal wieder Besuch von den Herren der Produktions-Genossenschaft (PGH) bekam. „Sie kamen abends, am Sonntag und feiertags, immer wieder, um meinem Vater zu überzeugen. Das war nicht ohne“, erinnert sich Frank Vetter, wie die Familie unter Druck stand. Doch Herbert Vetter blieb eisern.

DIE WENDE WAR EIN GLÜCKSFALL

1980 stieg Frank Vetter, der nach seiner Tischlerlehre Innenarchitektur studiert, in den Betrieb ein. Schon ein Jahr später verstarb der Vater überraschend mit 61 Jahren. Frank Vetter vergrößerte den Betrieb und holte seine Frau Petra mit an Bord. Dann kam die Wende, ein Glücksfall für die Firma. „Danach wurde es immer besser.“ Nach und nach begann die Produktion von Möbeln und der Verkauf von Küchen. 1995 kamen sie zum DER KREIS Partner CREATIVE PARTNER, 2013 folgte die Aufnahme als DER KREIS Mitglied, kurz darauf auch bei kuechenspezialisten.de. Heute beschäftigt der Betrieb 22 Mitarbeiter, viele davon sind schon jahrzehntelang dabei.

Für die Zukunft sind die Vetters bestens aufgestellt. Der jüngere von zwei Söhnen, Henning, ebenfalls gelernter Tischler und Holztechniker, ist bereits als Geschäftsführer tätig. Der Junior kümmert sich um die Tischlerei, der Vater mehr um den Küchenverkauf. Ruhestand? Der Senior schüttelt den Kopf. „Höchstens für meine Enkel bleib ich mal zu Hause.“ Vielleicht übernimmt dann eines Tages die 5. Generation das Ruder.

Vetter Möbelbau GmbH

Am Junkerswerk 2
06847 Dessau-Roßlau

Mehr über Vetter Möbelbau GmbH

Dirk Hähnchen
Ausgezeichnet im Juli 2020

Küchenzentrum Dresden

Mehr lesen

Küchenzentrum Dresden

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden?

Ursprünglich habe ich 1988 noch als Mechaniker CNC-Maschinen programmiert. Im Lauf der Zeit habe ich aber gemerkt, dass ich doch viel lieber mit Menschen im Verkauf zu tun habe. Da ich schon immer ein Faible für Küche und Architektur hatte, habe ich 1995 die Branche gewechselt und habe über die Zeit hin mehrere Filialen einer Kette von Küchenstudios geleitet. Von Dresden bis nach Meran (Italien). 2009 habe ich dann mein eigenes Studio gegründet. Wenn man eine Sache richtig machen will, muss man immer vor Ort sein. Unser Studio ist mit das größte in der Region!

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Das liegt glaube ich in meinen Genen. Mein Großvater, den ich leider nie kennenlernen durfte, war Tischler und Schreiner und hat zu Lebzeiten Küchenbufet´s im Ort gebaut. Als Kind habe ich dann in seiner alten Holz-Werkstatt gespielt und das ist dann irgendwann wieder in mein Gedächtnis gekommen und hat mich auf diesen Weg gebracht. Küchen habe ich einfach im Blut, ich sehe einen Grundriss und habe direkt eine und mehrere Varianten einer Planung vor Augen.

Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

In der Küche müssen die Abläufe funktionieren. Viele unnötige Wege, die durch ungünstige Planung hervorgerufen werden, möchte ich vermeiden. Sehr wichtig finde ich auch die Kommunikation in der Küche. Die Küche ist heute einfach DER zentrale Ort im Haus oder in der Wohnung. Hier trifft, kocht und unterhält man sich, die Küche steht einfach im Mittelpunkt des Lebens.

Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Ich mag minimalistische Küchen mit klaren Linien und Harmonie. Alles hat seinen Platz, auf unnötiges verzichte ich gerne. Gut gefällt mir auch die Entwicklung bei zwischenzeitlich vielen Herstellern, indem die Geräte mit ihrer Ausstattung nahezu alles wie von selbst erledigen.

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Wie die bei mir Zuhause! Zwei Zeilen, eine mit Hochschränken und Geräten. Ich habe einen hochgestellten Dampfbackofen mit Vakuumierschublade darunter. Auf der anderen Seite habe ich Glasschränke mit Schwebetüren. Da ist schön sortiert mein Geschirr drin. Mein Kühlschrank hat im Innenraum eine angenehme LED-Beleuchtung, wo das Lebensmittel Frische ausstrahlt. Der Geschirrspüler ist nah an der Spüle, um lange Wege zu vermeiden. In der Mitte des Raumes ist, wie kann es anders sein, die Kochinsel. Hier trifft man sich, kocht gemeinsam und nicht das erste Mal, endet die Party genau an diesem Küchenblock.

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften?

Eine meiner größten Leidenschaften war das Segelfliegen. Dies wurde mir dann Ende der 80íger Jahre zu Zeiten der DDR dann verweigert. Möglicherweise unterstellte man mir ja erhöhte Fluchtgefahr (lacht). Heute ist es vor allem die Musik. Man sagt ja so schön: “Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen kennen keine Lieder“. Ich bin von Grund auf eine Frohnatur und habe immer ein Lied im Ohr. Zum absoluten Abschalten begebe ich mich auf den Golfplatz (Handicap 23,7). Hier kann man auch super Netzwerken, ist an der frischen Luft und Bewegung soll ja auch gut tun.

Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Ich empfehle immer einen Kochfeldabzug nach unten (Muldenlüfter). Wenn man eine Haube über dem Kochfeld installiert, hat man durch die Zirkulation im Raum immer eine Verwehung der Wrasen. So landen dann 20% irgendwo du die Geruchspartikel bleiben noch Stunden später aktiv. Den Wrasen dort abzuziehen wo er entsteht, direkt am Topf, ist meine größte Empfehlung mit höchstem Nutzen.

„Wir nehmen Ihre Küche persönlich“

Küchenzentrum Dresden GmbH

Fritz-Reuter-Straße 34
01097 Dresden-Pieschen

Mehr über Küchenzentrum Dresden GmbH

Lisa Böhner
Ausgezeichnet im Juni 2020

KREATIV|HOLZ|DESIGN

Mehr lesen

KREATIV|HOLZ|DESIGN

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden?

Ich war schon immer gerne kreativ. Das kommt glaube ich daher, dass mein Opa Schreiner und meine Mutter Floristin ist bzw. war. Ich habe mich also für ein Studium mit Schwerpunkt Raumkonzept und Design entschieden. Diese Richtung hat mich einfach am meisten gereizt. Sicher auch, weil mein Mann, der auch unser eignes Küchen-Studio mit Schreinerei ins Leben gerufen hat, gelernter Schreinermeister ist. Vor zwei Jahren bin ich dann mit ins Studio eingestiegen und kann mir nichts schöneres mehr vorstellen, als Küchen zu planen.

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Die Küche ist mehr als nur noch ein reiner Arbeitsraum. Man lebt in ihr, trifft sich, spricht miteinander. In vielen Fällen gibt es nicht mal mehr eine Unterteilung zwischen Küche und Esszimmer. Mir macht es eine riesen Freude den Menschen diesen wichtigen Teil ihres täglichen Lebens so schön und nah wie möglich an den jeweiligen Vorstellungen zu gestalten. Jedes Projekt ist anders und immer eine großartige Herausforderung.

Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Eine Küche muss auf die Gewohnheiten, das Alter und die Lebenssituation abstimmt sein. Eine Familienküche ist einfach anders zu planen, als eine Küche für einen Single-Haushalt. Sie muss einfach zu pflegen sein, damit man nicht mehr Zeit beim Putzen, als beim Kochen benötigt. Vor allem rate ich meinen Kunden aber immer, auf die Ergonomie bei der Planung der Küche zu achten. Und zwar ab der ersten Küche! Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, deswegen sollte man sich direkt an hochgebaute Spülmaschine und Co. gewöhnen. Der Gesundheit zu Liebe.

Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Ich mag grifflose, zeitlose symmetrische Küchen. Also einfach Schwarz-Weiß oder Grauabstufungen. Farbe bekommt man durch Accessoires wie Handtücher oder Pflanzen rein. So kann man auch saisonal passend gestalten. Langlebige Möbel und Materialien, wie zum Beispiel eine Natursteinarbeitsplatte sind ein Muss. Wichtig sind mir auch vernünftige Beschläge. Eine Schranktür, die nach 2 Jahren schon schräg da hängt, ist ein Graus. Dann lieber gleich was Ordentliches.

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Da muss ich nur meine eigene Küche beschreiben [lacht]. Eine Halbinsel mit hochgebauten Geräten. Ein großer Kühlschrank für das Gartengemüse. Backofen und separater Dampfgarer. Ein großes Induktionskochfeld mit Flächeninduktion, damit man auch mal mehrere große Töpfe gleichzeitig beim Kochen verwenden kann und natürlich super pflegeleichte Materialien. Das einzige, dass in meiner Küche fehlt, ist eine Einbaukaffeemaschine. Ich liebe Kaffee.

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften?

Ich koche und backe sehr gerne. Das hat sicher auch was mit der tollen Küche zu tun. Dann bin ich noch Hobbygärtnerin. Wir können uns an vielen Punkten komplett selbst aus unserem Garten versorgen. Ich nähe sehr gerne. Meine Familie, Freunde und Verwandte werden regelmäßig mit neuen Klamotten versorgt. Wandern in den Bergen ist auch eine große Leidenschaft. Ich war schon früher immer mit meinen Eltern in den Bergen im Urlaub. Das ist hängen geblieben. Zu guter Letzt mache ich regelmäßig TôsôX, so eine Mischung aus Kampfsport und Fitness.

Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Form follows function! Also Funktion vor dem Design. Eine Küche die toll aussieht, aber schlecht geplant ist, macht im täglichen Gebrauch nur Umstände und keine Freude. Die Küche muss immer zur eigenen Lebenssituation passen.

„Wir nehmen Ihre Küche persönlich“

Lisa Böhner Signatur
KREATIV|HOLZ|DESIGN

Burgstraße 8
95463 Bindlach

Mehr über KREATIV|HOLZ|DESIGN

Portrait rettig
Ausgezeichnet im Mai 2020

Küchenstudio Rettig

Mehr lesen

Küchenstudio Rettig

Wie sind Sie zum Küchenspezialisten geworden?

Unser Studio ist ein Familienbetrieb und besteht schon seit 1950. Es gab nie ein Muß, aber immer die Möglichkeit in die Fußstapfen meines Vaters zu treten. Ich habe erst BWL studiert, danach bei einem großen schwedischen Möbelhaus gearbeitet und bin danach in den Familienbetrieb eingestiegen.

Woher kommt die Begeisterung für Ihren Beruf?

Als Küchenspezialist wird man täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Ich könnte mir nicht vorstellen, den ganzen Tag im Büro zu verbringen. Da würde mir der Kontakt zu meinen Kunden zu sehr fehlen. Die sind nämlich alle sehr verschieden. Genau wie Ihre Wünsche und Vorstellungen, was die eigene Traumküche angeht. Manche sind planerisch sehr anspruchsvoll, andere sind sehr technisch geprägt. Es wird einfach nie langweilig und es gibt für mich nichts schöneres, als eine wunderschöne Küche zu planen und einen meinen Kunden damit glücklich zu machen.

Was ist Ihnen in der Küche wichtig?

Mir ist eine perfekte Planung sehr wichtig. Die Ergonomie muss stimmen und die Arbeitsabläufe optimal auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt sein. Ich möchte, soweit es machbar ist, immer alle Wünsche mit in eine Planung aufnehmen. Oft finde ich zusammen mit dem Kunden erst im Gespräch raus, was für Wünsche sie haben. So kommt ein Kunde zum Beispiel mit dem Gedanken eines normalen Kochfelds ins Studio, im Gespräch kommen wir dann aber noch zusätzlich auf eine Teppanyaki Kochplatte, weil er großer Asia Fan ist. Dann ist es schon wichtig, das für seine Küche zu berücksichtigen.

Welcher Küchenstil gefällt Ihnen am besten?

Ich mag es schlicht und puristisch. Viel Symmetrie, minimales Design. Einfach geradlinig mit wenigen unterschiedlichen Frontlinien. Ich bevorzuge eine ganz simple Optik. Weniger ist hier mehr. Ich verzichte vorne gerne auf Schnick Schnack, den ich dann lieber hinter den Fronten versteckt einbaue.

Wie sieht Ihre Traumküche aus?

Meine Traumküche hat eine Insel mit Hochschrankseite. Farblich mag ich dezent dunkel und nicht quietschig hell. Wie schon gesagt, sollte alles sehr simpel in der Optik gehalten werden. Bei der Technik darf es dann ruhig krachen. Da hätte ich gerne eine Back/Dampfkombination mit Wärme- und Vakumierschublade. Die Spüle muss praktisch für alle Arbeitsabläufe sein und Platz für ein großes Backblech bieten. Die Dunstabzugshaube natürlich höhenverstellbar, mit Soundsystem und Beleuchtung über dem Induktionskochfeld.

Haben Sie, außer Küchen, noch andere Leidenschaften?

Ich koche und esse gerne gut. Ich denke, wenn man Küchen verkauft, sollte man auch wissen wofür sie genutzt wird. Ein Autoverkäufer ohne Führerschein wäre ja auch etwas seltsam. Ansonsten bin ich seit meiner Kindheit passionierter Skifahrer. Gefühlt kann ich länger Skifahren als laufen. Am liebsten fahre ich den Alpen. Manchmal auch etwas zu schnell!

Ihr Geheimtipp in der /für die Küche?

Planen Sie mit einem Geschirrspüler auf Augenhöhe. Nichts vereinfacht den täglichen Ablauf in der Küche mehr, als wenn man sich beim Aus- und Einräumen nicht bücken muss. Der Geschirrspüler läuft mindestens alle zwei Tage, da ist das schon eine große Erleichterung.

„Wir nehmen Ihre Küche persönlich“

Rettig signatur
RETTIG

Nibelungenstraße 82
64686 Lautertal

Mehr über RETTIG

Portrait kolbe
Ausgezeichnet im Februar 2020

Küchen Kolbe

Mehr lesen
Küchen Kolbe GmbH

In der Pfarrtanne 5
64665 Alsbach-Hähnlein

Mehr über Küchen Kolbe GmbH


Online-Küchenplaner

Mit dem 3D-Küchenplaner können Sie bequem von zu Hause aus Ihre Wunschküche planen.

Aktuelle Küchentrends

Lassen Sie sich inspirieren von neuen Farben & Materialien sowie technischen Innovationen.

Kostenloses Küchenmagazin

Aufwendig gestaltet und sorgfältig recherchiert, spannend geschrieben.

Wir machen das schön: Beratungstermin vereinbaren!