AEG Küchengeräte

Das stressfeie Weihnachtsmenü mit Gänsekeule

Das stressfreie Weihnachtsmenü aus dem Dampfgarer
Artikel teilen

Mit dem Dampfgarer ganz einfach und ohne Stress zubereiten.

Die Adventszeit steht vor der Tür und somit ist Weihnachten nicht mehr allzu lange entfernt. Alle freuen sich, zumindest die meisten, endlich wieder die gesamte Familie versammelt, leckeres Essen, eine besinnliche Zeit! Aber, wenn Sie jetzt denken: „Oh Schreck – dieses Jahr bin ich ja der Gastgeber und habe mich verpflichtet für die gesamte Familie zu kochen – das war´s mit dem Gedanken eines gemütlichen Weihnachtsfestes! Den ganzen Abend werde ich nur in der Küche verbringen!?“ … Wir versprechen Ihnen: Nein, so wird es nicht kommen!

Wir haben die Lösung, wie Sie ohne Stress durch die Weihnachtstage kommen und dennoch ein perfektes Weihnachtsessen für Ihre Liebsten zaubern werden – denn mit nur ein paar Handbewegungen lässt es sich auch stressfrei kochen.  

Hier finden Sie ein stressfreies Weihnachtsmenü aus drei Gängen, u. a. eine leckere Gänsekeule.  Einige Komponenten aus dem Menü können Sie bedenkenlos ein Tag vorher zubereiten, diese lassen sich dann schnell am gewissen Abend aufwärmen. Überlassen Sie die Arbeit dem Dampfgarer. Er sorgt dafür, dass die Zutaten sehr schonend zubereitet werden, Vitamine beibehalten werden und sorgt auch dafür, dass die ansonsten vielen verschiedenen Arbeitsgänge vereint werden können. Somit schonen Sie Energie und ihre kostbare Zeit. Wir erklären Ihnen, wie das mit dem Dampfgarer funktioniert.

Der Garpunkt ist das A und O? Nicht bei allen Fleischarten! Der Gänsebraten nimmt es nicht so genau!

  1. Wählen Sie das richtige Fleisch aus:
    Suchen Sie sich Menüs aus, bei denen kein exakter Garpunkt Voraussetzung ist. Wählen Sie z. B. kein Rinderfilet aus, dieses benötigt nämlich einen exakten Garpunkt, der perfekte Temperaturbereich liegt hier bei 50°C bis 55°C. Hier kommt es auf wenige Minuten darauf an, ob das Fleisch perfekt gegart ist. Es ist schwierig in diesem Zeitfenster das Menü zeitlich genau zu planen, besonders, wenn die Gäste bereits im Haus sind und man lieber Zeit mit seinen Gästen verbringen möchte, anstatt nur in der Küche zu stehen. Um diesem stressigen Zeitdruck aus dem Weg zu gehen, wählen Sie ein Fleisch aus, bei dem kein genauer Garpunkt Voraussetzung ist, wie z. B. ein Gänsebraten oder Schmorbraten.  
  2. Übung macht den Meister:
    Wählen Sie ein Gericht, das Sie vorher schon einmal getestet hatten. Übung gibt Sicherheit, auch beim Kochen.
  3. Vorbereitung ist das A und O:
    Suchen Sie sich ein Menü aus, bei denen die meisten Komponenten vorbereitet werden können. Viele Beilagen, Suppen, Saucen und auch Desserts können schon ein bis zwei Tage vorbereitet werden und im Kühlschrank gelagert werden.

Das stressfreie 3-Gänge-Weihnachtsmenü mit Gänsekeule

Für das stressfreie Weihnachtsmenü haben wir Ihnen drei Gänge auserwählt. Alle drei Gänge können schon 1 bis 2 Tage vorher zubereitet werden, nur ein paar Komponenten sollten frisch gekocht werden.

Die Weihnachts-Vorspeise: Cremig-nussige Maronen-Suppe mit Rosenkohl

Zu Beginn starten wir mit einer klassischen und herbst-winterlichen Maronen-Suppe mit Rosenkohl, verfeinert mit Zimt. Bereiten Sie die Suppe ein bis zwei Tage zuvor vor. Diese kann dann ganz einfach aufgewärmt werden. Nur die Nashi-Birne und der Rosenkohl muss am gleichen Tag des Menüs frisch angebraten und karamellisiert werden.

Köstliche Maronensuppe

Die Zubereitung der Suppe erfolgt im Dampfgarer

Die Zutaten für den Hauptgang kann zusammen mit den Zutaten der Suppe vorbereitet werden. Die Maronen und Zwiebeln garen zusammen mit der Gans, den Süßkartoffeln und den Petersilienwurzeln für das Püree. Dies funktioniert sehr gut, damit ist Zeit gespart und auch Energie. Das gleichzeitige Garen verschiedener Gänge setzt aber voraus, dass sich die Zubereitungszeiten und Temperaturen ergänzen. Die Dauer für die Vorspeise sollte logischerweise kürzer sein als für den Hauptgang.

Der Hauptgang: Klassisch gedämpfte Gänsekeule mit Rotkohl – selbst zubereitet

Zur Hauptspeise gibt es ganz klassisch dazu: Eine gedämpfte Gänsekeule mit selbst gemachtem Rotkraut mit Süßkartoffel-Petersilienwurzelpüree. Die angenehme Süße des Pürees passt wunderbar zum herzhaft-schmeckenden Gänsefleisch und der einfachen Säure des Rotkrauts. Das Rotkraut können Sie wieder problemlos ein bis zwei Tage vorher zubereiten.  

Weihnachtsgans: Gänsekeule im Dampfgarer

Die saftig-knusprige Gänsekeule aus dem Dampfgarer

Ein perfekter Gänsebraten ist saftig und knusprig – genau dies ist die große Herausforderung.  Dies gelingt ganz einfach und stressfrei, wenn Sie die Gans in einem Multi-Dampfgarer zubereiten. Ein Multi-Dampfgarer vereint die beiden Funktionen eines Backofens mit den Vorzügen eines Dampfgarers. Der Dampf sorgt dabei für das saftige Gänsefleisch und die Heißluft lässt die Haut schön kross werden. Dabei kombiniert der Multidampfgarer Dampf und Heißluft während eines Garvorgangs abwechselnd.

Für die Ganskeule wählen Sie die Beheizungsart „Intervall-Dampfgaren". Hier wird bei 25 % der Zeit mit Dampf und 75 % mit Heißluft gearbeitet. Dampfgaren ist sehr gesund und ein der schonendsten Zubereitungsmethoden von Nahrungsmitteln. Vitamine, Mineral- und Inhaltsstoffe werden beibehalten und der Geschmack nur wenig verändert. Die Gänsekeule war nach einer Stunde kross gebacken, während das Fleisch innen weich und saftig war.

Tipps für die Zubereitung der Gans im Dampfgarer

  • Ritzen Sie die Gänsehaut ein. Aber achten Sie darauf, das Fleisch nicht zu verletzten. Dies nimmt die Spannung und verhindert, dass die Haut unschön reißt.
  • Bestreichen Sie die Haut mit Salzwasser. Das gibt der Haut nicht nur einen guten Geschmack, sondern hilft auch bei der gleichmäßigen Bräunung, da das Salz der Haut Wasser entzieht.
  • Das Gänsefleisch bleibt am Knochen saftiger. Gänsekeulen eignen sich demnach perfekt für die Zubereitung im Ofen. Gänsebrüste dagegen sollten Sie besser bei niedrigeren Temperaturen zubereiten.
  • Damit das Ende des Knochens nicht schwarz verbrennt, hüllen Sie das Ende des Knochens in Alufolie. Das Auge isst stets mit.

Der Dessert: Cremig-luftig-leichtes Quark-Souffle

Als Dessert gibt es ein luftig-leichtes Quark-Soufflé, begleitet von  einem Winterfrüchte-Ragout, welches auch vorher zubereitet werden kann.

Stressfreies Weihnachtsmenü: Quark Souffles

Fluffige Soufflés aus dem Dampfgarer

Soufflés werden in der Regel in einem Wasserbad gebacken. Der Dampfgarer liefert hier eine spezielle Beheizungsart, meist benannt als „Intervall PLUS". Hierbei wechseln sich Dampf und Heißluft zu je 50% der Garzeit ab und sorgen für die notwendige Feuchtigkeit, die Soufflés benötigen.

Die Quark-Soufflés gelingen am besten bei 130°C, gebacken bei circa 30 Minuten. Heraus kommen wunderschöne fluffige Küchlein, die mit dem Winterfrüchte-Ragout eine wohlige Wärme im Mund zurücklassen.

Unser Fazit zum Kochen mit einem Dampfgarer

Der Dampfgarer hilft dabei, ein besseres Koch- und Backergebnis zu erzielen und reduziert Stress bei der Zubereitung. Im Dampfgarer können mehrere Gerichte oder Gänge gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen zubereitet werden. Der Dampf verhindert die Übertragung des Geschmacks, weswegen theoretisch Fisch gleichzeitig mit einem Fleischgericht gegart werden könnte. Die Geschmack-Übertragung findet erst statt, wenn der Ofen abkühlt. Deswegen solltest Du Gerichte nach dem Ausschalten des Ofens schnell entnehmen.

Stress an Weihnachten lässt sich also in Punkto Menü vermeiden, besonders mit einem Multi-Dampfgarer. Eine gute Planung ist dabei das A und O. Auch der Verzicht auf komplizierte und zeitlich kritische Gerichte zahlt sich aus.

In diesem Sinne, wünschen wir Dir und Deiner Familie, ein besinnliches und stressfreies Weihnachtsfest mit Gänsekeule und Dampfgarer!

Hier finden Sie die Rezepte: Maronen-Suppe, Hauptgang: Gänsekeule und der Dessert: Quark-Zimt-Soufflé.

 

Text- und Bildquelle:

www.geschmackssachen.aeg.de/artikel/stressfreies-weihnachten-mit-g%C3%A4nsebraten-aus-dem-dampfgarer

 

Hier finden Sie den schnellsten Weg zu Ihrer Küche!